Haftbefehl

Trickdiebstahl-Serie: Hamburger Polizei klärt 19 Fälle auf

Die Polizei hat eine Serie von Trickdiebstählen aufgeklärt

Die Polizei hat eine Serie von Trickdiebstählen aufgeklärt

Foto: picture-alliance

Die Täter gingen immer gleich vor: Sie lenkten die Opfer mit einem Schriftstück ab und stahlen währenddessen Handys und Geldbörsen.

Hamburg. Die Täter gingen immer mit derselben Masche vor und schlugen 19 Mal zu: Die Hamburger Polizei hat drei Täter ermittelt, die für eine Trickdiebstahlserie in den Stadtteilen Hohenfelde, Eilbek und Wandsbek verantwortliche sein sollen. Gegen einen von ihnen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.

Nach jetzigem Sachstand konzentrierten sich die Täter auf Geschäfte, Lokale und Büroräume. Nach dem Betreten sprachen sie abwechselnd die Geschädigten in einer unverständlichen Sprache an.

Anschließend hielten sie ihnen einen Blatt mit einem Text in einer ausländischen Sprache vor und deckten damit offen abgelegten Mobiltelefone und Geldbörsen der Geschädigten ab. Während sich die Opfer auf den Inhalt des Textes konzentrierten, entwendeten die Täter die Gegenstände.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Beamten drei Täter im Alter von 18, 28 und 32 Jahren identifizieren. Der 28-jährige wurde von dem Beamten festgenommen. Das Amtsgericht Hamburg hat einen Haftbefehl erlassen. Die Ermittlungen zu den weiteren Tätern dauern an. Durch die Taten wurde ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7000 Euro verursacht. (HA)