Neustadt

Förderschule gewinnt erneut Polizeiwettbewerb

Mehr als 500 Schüler, Eltern und Angehörige zelebrieren den 49. Verkehrssicherheitswettbewerb in der Laeiszhalle

Neustadt. Jährlich werden bundesweit mehr als 30.000 Kinder in Verkehrsunfälle verwickelt. Aus diesem Grund kürte die Hamburger Polizei am Freitag schon zum 49. Mal die Sieger des Verkehrssicherheitswettbewerbs in der Laeiszhalle. Insgesamt nahmen über 500 Schüler aus rund 40 Hamburger Schulen teil.

Unter dem Motto „Mit Auge und Ohr“ entwarfen die Schüler Plakate oder schrieben eigene Lieder. „Wir wollen durch unsere Wettbewerbe dazu beitragen, dass sich die Kinder künstlerisch mit den Gefahren des Straßenverkehrs auseinandersetzen. So können sie sich zu selbstbewussten und sicheren Verkehrsteilnehmern entwickeln“, teilte die Polizei mit.

Sieger des Wettbewerbs wurde die Oberstufenklasse 2c aus der Förderschule Lokstedter Damm. „Wir nehmen relativ regelmäßig am Wettbewerb teil, da es eine Herausforderung im Kunstunterricht ist“, sagt Schulleiter Volker Eikermann. Die Schule gewann den Wettbewerb bereits in den Jahren 2012 und 2014. „Darauf sind wir sehr stolz“, sagt der Schulleiter.