Hamburg. Wegen starker Luftbelastung wurde Deutschland von der EU abgemahnt. BUND fordert Umweltzonen und Tempo 30 auf Hamburgs Hauptstraßen.

Deutschland muss deutlich schneller und energischer gegen die Belastung der Luft mit giftigem Stickstoffdioxid (NO2) vorgehen als bisher. Das hat die EU in einem neuen Mahnschreiben an die Bundesregierung, das dem Abendblatt vorliegt, gefordert. Anlass: Die bereits seit 2010 geltenden Grenzwerte werden in vielen Ballungszentren bis heute nicht eingehalten. Die EU-Forderung könnte Auswirkungen auf Hamburg haben, das zu den deutschen Regionen gehört, in denen die Jahresgrenzwerte seit 2010 überschritten wurden.