Schnelsen. In der A7-Baustelle am Dreieck Hamburg-Nordwest sind seit heute beide Fahrstreifen für Lkw geöffnet – Experten haben große Bedenken.

Rund 155.000 Fahrzeuge täglich. Das A-7-Stück zwischen der Auffahrt Stellingen und dem Dreick Nordwest gehört zu den belastetsten Autobahnteilstücken in Deutschland. Und zu den anspruchsvollsten, weil auf dem relativ kurzen Teilstück viele Fahrzeuge, Pkw wie Lkw, die Spur wechseln müssen – je nachdem, ob sie über die A 23 nach Heide oder über die A 7 in Richtung Flensburg wollen.