Containerterminal

Undichter Container mit Valeriansäure sorgt für Gestank

Container werden auf dem Containerterminal Burchardkai (CTB) umgeschlagen

Container werden auf dem Containerterminal Burchardkai (CTB) umgeschlagen

Foto: Christian Charisius / dpa

In der Nacht sind unangenehme Gerüche vom Schiff der „Vancouver Express“ gemeldet worden. Ein Container mit Valeriansäure war undicht.

Hamburg. Die Hamburger Feuerwehr ist in der Nacht zu Mittwoch zu einem Einsatz in den Hafen gerufen worden. An Bord des Containerschiffes „Vancouver Express“ am Containerterminal Burchardkai seien nicht definierbare, unangenehme Gerüche aufgetreten, wie die Feuerwehr mitteilte. Die Gründe waren zunächst nicht bekannt.

Nach einer ersten Kontrolle sind weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr angefordert worden. Auf der Kaianlage wurden Vorkehrungen zu einer eventuellen Dekontamination der Einsatzkräfte aufgebaut. Die Rettungskräfte trugen Körperschutzanzüge und wurden per Teleskopmastfahrzeug auf das 334 Meter lange Schiff gebracht.

Dort wurden zwei Tankcontainer als potenzielle Quelle der Gerüche ausgemacht. Die Container beinhalteten Valeriansäure, die zur Herstellung von Schmieröl verwendet wird. Einer der Container war undicht und wurde mit Containerbrücken vom 43 Meter breiten Schiff in eine Schutzwanne verladen. Dort wurde der Container weiter untersucht. Messungen im Laderaum ergaben eine erhöhte Schadstoffkonzentration in der Luft.

Wie nun weiter vorgegangen werde, soll nun mit der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, mit der Wasserschutzpolizei, dem Eigner des Schiffes sowie einer Reinigungsfirma besprochen werden, wie es vonseiten der Feuerwehr hieß. (lem)