Hamburg

Nach Streit: Chefin des Wirtschaftsrats tritt überraschend zurück

Hamburg.  Inez Jürgens, Vorsitzende des Wirtschaftsrats der CDU in Hamburg, legt nach Informationen des Abendblatts überraschend ihr Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Sie hatte den Landesvorsitz erst im November 2014 angetreten. Ihre Wahl endete damals im Eklat – acht Vorstände hatten anschließend ihr Amt niedergelegt. Der Wirtschaftsrat, der als wichtige Stimme der Stadtpolitik gilt, war daraufhin in die schwerste Krise seiner Geschichte geschliddert. Ihre Gegner hatten die Wahl der Juristin als „unhanseatisch“ und „Bruch einer vertrauensvollen Zusammenarbeit“ bewertet. Auch in der Folgezeit schwelte der Konflikt weiter.

In ihrem Schreiben erklärte die Rechtsanwältin nun ihren „sofortigen Rücktritt aus dem Vorstand und aus dem Bundesvorstand aus wichtigem Grund“. „Da allein die Inhalte und Ziele des Verbandes mein Anliegen in dieser ehrenamtlichen Tätigkeit waren, möchte ich einer vielfältig gewünschten Neuaufstellung des Landesverbandes nicht im Wege stehen.“