Altona

Zug im Bahnhof Altona wegen Bombendrohung evakuiert

Altona. Eine Bombendrohung am Bahnhof Altona hat am Freitagmorgen für Aufregung gesorgt. Die Gleise neun bis zwölf mussten vorübergehend gesperrt werden. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Wie die Bundespolizei dem Hamburger Abendblatt auf Anfrage mitteilte, war die Bombendrohung für eine HKX-Bahn (Hamburg-Köln-Express) gegen 7.30 Uhr telefonisch eingegangen. 50 Reisende mussten daraufhin den bereits abfahrbereiten Zug verlassen. Im Bahnverkehr kam es daraufhin zu erheblichen Behinderungen. So stauten sich die Züge von Altona zwischenzeitlich offenbar bis nach Harburg zurück.

Sogenannte Entschärfer der Bundespolizei untersuchten den Zug und fanden dabei eine herrenlose Laptoptasche. Nach der Durchleuchtung konnte Entwarnung gegeben werden: Eine Bombe oder ein Sprengsatz wurden nicht gefunden. Die Überprüfung dauerte etwa eine Stunde. Die Gleise wurden anschließend wieder freigegeben. Es kam jedoch weiterhin zu Verspätungen. Der S-Bahnverkehr war nicht von der Sperrung betroffen.

Es war die zweite Bombendrohung innerhalb kurzer Zeit: Am Donnerstagabend hatte das Finale der Fernsehshow „Germanys Next Topmodel“ in der Mannheimer SAP-Arena abgebrochen werden müssen.