Hamburg

Wer den Tanz eröffnet, hat das Los entschieden

Klar, bei der Ziehung der Tombolagewinner war die Stimmung im Saal zum Zerreißen gespannt. Aber auch schon ganz früh am Abend gab es einen Moment, in dem einige Gäste den Atem anhielten. Wer eröffnet den Abend mit einem klassischen Wiener Walzer? Dafür hatten sich die Organisatoren etwas ausgedacht: Das Los entschied, welcher Tisch den Eröffnungstanz geben sollte. „Sie stehen im Mittelpunkt, sie eröffnen natürlich den Tanz“, sagte Moderatorin Julia Westlake. Tisch 34 sollte es sein, unter Johlen und Applaus betraten die Paare das Parkett. „Was Besseres hätte nicht passieren können“, sagte Regina Wagner, die mit Michael Klasvogt tanzte. Der gab ihr recht: „Das war der einzige Moment, wo wir noch ein bisschen Platz auf der Tanzfläche hatten“, sagte er lachend.

Während der ersten Takte bildeten die anderen Gäste noch – wie es sich gehört – am Rand der Tanzfläche einen Kreis um die Eröffnungstänzer und klatschten. Dann aber füllte sich das Parkett schnell. Martina Bongartz, die ebenfalls zu den ausgelosten Tänzern gehörte und zum ersten Mal beim Treue-Ball dabei war, sagte: „Der Eröffnungstanz hat so richtig Spaß gemacht.“ Auch wegen der einmaligen Atmosphäre im Hotel Atlantic, die ihrem Tanzpartner Randolph Thiele bereits gut vertraut waren. „Ich habe vor 30 Jahren Hotelfachmann im Atlantic gelernt, daher kenne ich die Säle schon“, sagt Thiele. „Allerdings nicht aus der Perspektive des Gastes.“

Mit dem klassischen Wiener Walzer ging es also los, dann legten die „Soulisten“ schwungvoll nach: Spätestens beim Cha-Cha-Cha zu „Sag mir quando“ hielt es kaum noch einen Gast auf seinem Platz.