Hamburg

Auch ein Polizist hat mit Waffen gehandelt

Im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen Oliver R. ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen einen Angestellten im Hamburger Polizeidienst – wegen des Verdachts des illegalen Waffenhandels. Der 28-Jährige, der in der Waffenkammer der Polizei gearbeitet hat, soll 2014 mehrere Waffen verkauft haben, darunter eine Pumpgun, vier Pistolen und zwei Revolver. Der jetzt vor dem Landgericht angeklagte Oliver R. soll zwei Signalpistolen von dem 28-Jährigen erhalten haben. Der gelernte Büchsenmacher besaß zwar eine Lizenz zum Waffenverkauf, diese war jedoch bereits Anfang 2014 abgelaufen.

Die Signalwaffen waren bei der Durchsuchung der Wohnung und der Kellerräume in Billstedt entdeckt und sichergestellt worden. Die Spur führte die Ermittler zu dem Polizeiangestellten.

Weiter Gegenstand der Ermittlungen ist die Frage, ob die Signalwaffen aus Polizei-Beständen stammen. Dem Angestellten ist inzwischen gekündigt worden.

( dah )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg