St. Pauli

Barbara Schöneberger singt für „Brigitte“

Auf der Party der Brigitte-Chefredakteurin Brigitte Huber gab die Sängerin ihre fünf Hits zum Besten

St. Pauli.  Barbara Schöneberger im Wohnzimmer, live singend im Wohnzimmer – das war für die meisten Gäste eine Premiere. Auch für Brigitte Huber, Chefredakteurin der Zeitschrift „Brigitte“, die am Dienstagabend 120 Gäste in „ihr“ Loft in der Schanze zur Modenschau eingeladen hatte. „Es ist nicht wirklich meine Wohnung, aber wir haben diesen kleinen, familiären Rahmen gewählt, um unsere Kernkompetenzen vorzustellen“, sagte sie. Deshalb gab es im Wohnzimmer zwischen einem opulenten Holztisch, tiefen Ledercouchen, Bücherregalen, Blumenvasen und Klavier wandelnde Models, die die neuen Modetrends zeigten.

Prominente wie Schauspielerin Natalia Wörner und Carolin Peters, Sexologin Ann-Marlene Henning und Sängerin Annett Louisan waren gekommen und amüsierten sich über den unterhaltsamen Auftritt von Barbara Schöneberger, die sich als absoluter Fan von Frauenzeitschriften outete. „Ich liebe, liebe, liebe es, ich liebe die Themen, ich liebe die Bilder, ich liebe die Tests“, sagte sie.

Auch Brigitte Huber verriet ein Geheminis: „Seit ich 17 Jahre alt war und eine Party in meiner Heimat komplett aus dem Ruder lief, bin ich traumatisiert und habe nicht mehr zu mir nach Hause zum Feiern eingeladen, zu keinem Geburtstag. Das heute ist sozusagen eine Premiere.“

In heimeliger Atmosphäre drehte die Schöneberger dann auf, sang und sprach süffisant über die Themen, die Frauen (immer mal wieder) bewegen. Beispiel: „Es ist gut, wenn es glitzert“, Oder eine Weisheit: „Die Männer heute haben es sehr schwer, diese Doppelbelastung: Sie müssen wissen, wo die Mülltonnen stehen UND wie die Kinder heißen.“ Ihr gesungener Tipp: „Männer muss man loben, dann bleiben sie oben, dann bleiben sie stark!“