Wilhelmsburg

Wälderhaus in Wilhelmsburg wird erweitert

Wilhelmsburg. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald will das zur Internationalen Bauausstellung errichtete Wälderhaus in der neuen Wilhelmsburger Mitte um ein zweites Gebäude erweitern. Der um ein Geschoss kleinere Neubau ist nach den Plänen des Hamburger Büros Andreas Heller Architects und Designers unterirdisch durch einen Tunnel mit dem Mutterhaus verbunden.

Das zweite Multifunktionshaus böte 40 Hotelzimmer, 380 Quadratmeter Dauerausstellungsfläche, 595 Quadratmeter Sonderausstellungsfläche und 200 Quadratmeter Tagungsräume.

Die erwarteten Baukosten liegen nach Angaben von Geschäftsführer Hartmut Eckert bei etwa zehn Millionen Euro. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald begibt sich nun auf die Suche nach Sponsoren, nachdem die zuständigen Behörden ihr Einverständnis signalisiert haben. Läuft alles nach Plan, könnte frühestens im Jahr 2017 mit dem Bau begonnen werden, möglicherweise auch in 2018.

Das Wälderhaus sorgt mit seiner spektakulären Holzfassade aus Lärche für Aufsehen. Es ist Hotel, Tagungsstätte und Bildungsort zugleich. während Schulklassen das Science Center Wald besuchen, halten Manager Tagungen ab. Diese Nutzung ist offenbar so erfolgreich, dass die Schutzgemeinschaft den Neubau plant.

( tsu )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg