Allermöhe

Familienstreit: Junger Mann sticht Stiefbruder nieder

Ein Absperrungsband der Polizei. (Symbolbild)

Ein Absperrungsband der Polizei. (Symbolbild)

Foto: Patrick Seeger / dpa

27-Jähriger verwundet Stiefbruder im Streit mehrfach mit Küchenmesser. Grund war offenbar das Drogenproblem des 19-jährigen Opfers.

Allermöhe. Ein Familienstreit in Neuallermöhe hat am Ostersonnabend ein blutiges Ende genommen: Ein 27-jähriger Deutscher steht im Verdacht, seinen 19-jährigen Stiefbruder lebensgefährlich mit dem Messer verletzt zu haben. Die Mordkommission ermittelt. Auch in Billstedt gab es eine Messerstecherei.

In der elterlichen Wohnung am Von-Moltke-Bogen war es während des Frühstücks gegen 11 Uhr zum Streit unter den beiden Stiefbrüdern gekommen. Dabei nahm der Tatverdächtige plötzlich ein Küchenmesser zur Hand und griff den 19-Jährigen an. Er verletzte ihn erst an der Hand, dann am Oberarm und schließlich am Oberkörper. Durch einen Stich erlitt der 19-Jährige dabei eine lebensgefährliche Lungenverletzung. Die Eltern riefen daraufhin die Polizei und einen Rettungswagen. Der junge Mann wurde in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus gebracht. Er ist nach einer Notoperation inzwischen außer Lebensgefahr. Der Beschuldigte wurde festgenommen. Der 27-Jährige räumte in seiner Polizeivernehmung die Tat ein. Er wird dem Haftrichter zugeführt.

Zuvor war es in der Nacht zu Sonnabend gegen 4 Uhr früh in der Shisha Lounge „Orient Dreams“ in der Billstedter Hauptstraße 1 zu einer Messer-Attacke gekommen: Ein 19-Jähriger wurde von einem Unbekannten schwer verletzt. In der Lounge war es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Dabei wurden von Beteiligten Flaschen geworfen und Pfefferspray eingesetzt. Der 19-jährige Deutsche, der nach ersten Erkenntnissen einer der Initiatoren der Schlägerei gewesen sein soll, wurde dabei von einem Unbekannten in den Oberbauch gestochen. Der junge Mann liegt jetzt im Krankenhaus. Lebensgefahr besteht aber nicht.

Im Rahmen der ersten Ermittlungen war ein 26-jähriger Serbe vorläufig festgenommen worden. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen jedoch wieder auf freien Fuß gesetzt. (JR)