Hamburg

Bauarbeiten für neue U4-Haltestelle Elbbrücken gestartet

Architekturdarstellung im Auftrag von gmp-architekten Hamburg

Architekturdarstellung im Auftrag von gmp-architekten Hamburg

Foto: Gärtner + Christ/Entwurf gmp / Gärtner + Christ Gbr/Entwurf gmp

Am Dienstag haben die Arbeiten für den technisch anspruchsvollen ersten Bauabschnitt begonnen. Die neue Haltestelle soll 2018 in Betrieb gehen.

Hamburg. Am Dienstag sind die Arbeiten für den Bau der neuen U4-Haltestelle Elbbrücken gestartet. Der erste Abschnitt umfasst nach Angaben der Hochbahn die Gründung des Bauwerks, den Rohbau des Untergeschosses sowie den Stahlbrückenbau.

Besonders letzterer sei mit einer Länge von bis zu 40 Metern technisch anspruchsvoll. Die stählernen Brückenüberbauten sollen mit Binnenschiffen angeliefert und anschließend eingehoben werden.

Die Baumaßnahmen müssen bis Juni 2016 abgeschlossen sein, da dann die eigentliche Haltestellenkonstruktion errichtet werden muss. Die U4-Verlängerung mit der neuen Haltestelle Elbbrücken soll 2018 in Betrieb gehen.

Parallel zum Haltestellenbau laufen aktuell die Arbeiten an der Verlängerungsstrecke. Die Hochbahn rechnet für das Gesamtprojek mit Kosten in Höhe von knapp 180 Millionen Euro.

Weitere Informationen zum U4-Ausbau beantwortet auch die derzeit laufende Ausstellung in der HafenCity Universität, der vorläufigen Endhaltestelle der neuen U-Bahnlinie. Auf sechs großen Schautafeln werden Hintergründe zum Gesamtprozess von der Planung bis zur Inbetriebnahme der neuen Strecke gezeigt. Die Schautafeln sollen mit zunehmendem Baufortschritt aktualisiert werden. (HA)