Olympia in Hamburg

Die City als große Sportzone für Läufer, Triathleten und Radfahrer

Sie gehören zu den Markenzeichen der Sportstadt Hamburg: Der Marathon, der Triathlon und die Cyclassics ziehen jedes Jahr mehrere hunderttausend Zuschauer an. Seit vielen Jahren beweist die Stadt dabei, dass sie Großevents in Hamburg nicht nur organisieren, sondern auch Begeisterung entfachen kann. Nicht wenige der rund 20.000 Teilnehmer, die am 26. April den 30. Hamburg Marathon laufen werden, bezeichnen die Strecke als eine der schönsten der Welt.

Setzt sich Hamburg auch international gegen Berlin durch und bekommt den Zuschlag für die Olympischen Spiele, wird die Innenstadt zu einer großen Wettkampfzone. Für die Hamburger wären die drei großen Wettkämpfe im öffentlichen Raum die Chance, auch ohne ein Ticket die Spiele live zu verfolgen. Bis zu 500.000 Zuschauer könnten an der Strecke mitfiebern.

„Unsere Veranstaltungen tragen eine hochwertige Visitenkarte für Hamburg nach innen wie außen“, sagt Reinald Achilles, Sprecher des Cyclassics-Veranstalters Lagardère Unlimited Events. Das Radrennen feiert in diesem Jahr seine 20. Auflage. Bei der Zieleinfahrt an der Mönckebergstraße dürfte auch 2024 die Entscheidung um die Medaillen fallen. „Wir haben uns über Jahre einen äußerst guten Leumund bei den relevanten Gremien der Stadt erarbeitet“, sagt Achilles. Mit der Ausrichtung der Triathlon-WM ist der Stadt im vergangenen Jahr eine Generalprobe bereits geglückt. Auch 2024 würden die Triathleten vor ihrem Lauf durch die Alster schwimmen und am Rathausmarkt auf ihr Rad steigen.