Rüdiger Kruse will neuer CDU-Chef in Hamburg werden

Hamburg. Drei Tage nach dem Rücktritt des Hamburger CDU-Chefs Marcus Weinberg gibt es einen ersten Nachfolgekandidaten: Nach Abendblatt-Informationen bewirbt sich der Bundestagsabgeordnete Rüdiger Kruse um das Amt. Der 53-Jährige hat für den heutigen Sonnabend zu einer Pressekonferenz geladen, um über „die weitere Positionierung der CDU Hamburg“ zu sprechen. Dort wird er auch seine Kandidatur bekannt geben. Die CDU war bei den Bürgerschaftswahlen auf 15,9 Prozent abgestürzt.