Mehr Umweltschutz

BUND fordert: „Scholz muss zu seinem Wort stehen“

Hamburg. Nach der Bürgerschaftswahl fordert der Hamburger Landesverband des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dass der Umweltschutz wieder eine stärkere Rolle in der Politik der Hansestadt spielen muss. „Bürgermeister Olaf Scholz hat sich vor der Wahl eindeutig für eine Koalition mit den Grünen und gegen ein Bündnis mit der FDP oder der CDU ausgesprochen. Nun muss der Bürgermeister zu seinem Wort stehen und eine Regierung aufstellen, die den Umweltschutz in allen Politikbereichen wieder fest verankert“, so Manfred Braasch, Landesgeschäftsführer des BUND. Beim Thema Elbvertiefung erwarte der BUND, dass der neue Senat das Verfahren nicht weiterverfolgt und den Planfeststellungsbeschluss zügig wieder zurückzieht.