Bürgerschaft beschließt Haushalt für die kommenden zwei Jahre. Den größten Einzelposten verwaltet der Sozialsenator, Wissenschaftsetat wächst deutlich. 640 Millionen Euro für die Polizei.

Hamburg. Gut zehn Milliarden Euro Steuern zahlen die Hamburger pro Jahr in die Stadtkasse, dazu kommen rund zwei Milliarden Euro „sonstige Einnahmen“, also Gebühren und Abgaben. Viel Geld, über dessen Verwendung Senat und Bürgerschaft zu entscheiden haben. Mit der Verabschiedung des Doppelhaushalts 2015/2016 am Mittwochabend durch die Bürgerschaft steht nun fest, wie dieses Geld in den kommenden beiden Jahren ausgegeben werden soll. Dass der Haushalt sogar gut 13 Milliarden Euro pro Jahr umfasst, liegt an den Abschreibungen und Rückstellungen, die erstmals berücksichtigt wurden, aber keine „Ausgaben“ im klassischen Sinn darstellen. Das Abendblatt erklärt, wofür Hamburg 2015 wie viel Geld ausgibt.