Sicherheit

Feuerwehr mahnt zu Umsicht in der Vorweihnachtszeit

Jahr für Jahr ereignen sich zahlreiche Brände, weil Sicherheitsregeln nicht beachtet und eingehalten werden. Die Feuerwehr weist auf einige einfache Tipps hin, wie Brände vermieden werden können.

Hamburg. Es gibt Dinge, die gehören zusammen. Etwa die Weihnachtszeit mit Kerzen und Adventsgestecken. Jahr für Jahr ereignen sich deshalb aber auch zahlreiche Brände, weil Sicherheitsregeln nicht beachtet und eingehalten werden. Gerade erst ist die Feuerwehr zu zwei Einsätzen ausgerückt, weil Adventsgestecke brannten. In einer Wohnung im Stiefmütterchenweg (Bahrenfeld) löste ein Rauchmelder in einer Wohnung Alarm aus – eine Weihnachtsdekoration hatte Feuer gefangen. Ein zweites brennendes Gesteck gab es am Leinpfad. In beiden Fällen konnten die Brände von den Bewohnern gelöscht werden, bevor die Feuerwehr tätig werden musste.

Die Feuerwehr weist dennoch auf einige einfache Tipps hin, wie solche Brände vermieden werden können. Hier ein paar Beispiele: Verstellen Sie keine Fluchtwege wie Fenster, Türen, Flure und Treppen. Bewahren Sie Tannengestecke und Adventskränze nicht zu lange in der Wohnung auf – trockene Zweige brennen leichter.

Benutzen Sie auch keine brennbaren Untersätze. Achten Sie auf ausreichenden Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialien wie Vorhänge und Gardinen. Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt, besonders nicht, wenn Kinder allein im Raum sind. Halten Sie für den Brandfall ein Gefäß mit Wasser griffbereit. Alarmieren Sie bei einem Brand sofort die Feuerwehr unter 112 und bewahren Sie Ruhe. Diese und weitere Hinweise finden sich auch im Internet unter folgender Adresse: www.feuerwehr.hamburg.de.