Behörde dementiert Stopp von WLAN an Hamburger Schulen. Schüler sollen eigene Laptops und Tablets im Unterricht nutzen. Einführung zunächst an sechs Schulen.

Hamburg. Die Schulbehörde ist Berichten über einen angeblichen Stopp des Pilot-Projekts zur Einführung von Laptops, Tablets und WLAN an sechs Hamburger Schulen entgegen getreten. „Das Projekt ist keineswegs gestoppt, sondern befindet sich in der Umsetzung“, sagte Schulbehördensprecher Peter Albrecht am Montag. Aus drei der sechs beteiligten Schulen hätten Eltern bereits dem Projekt zugestimmt und der Unterricht laufe bereits. Bislang gebe es positive Zustimmung von 410 Eltern, nur ein einziges Elternteil habe nicht zugestimmt. „Wir sind zuversichtlich, dass zum Halbjahreswechsel 2014/15 das Projekt in allen Schulen gestartet sein wird“, so Albrecht.