Hamburg

Diesen Politikern und Behörden können Sie auf Twitter folgen

Der Kurznachrichtendienst ist nicht nur bei den Politikern in Berlin beliebt. Auch Hamburgs Abgeordnete twittern immer fleißiger. Abendblatt.de zeigt einen Überblick über die zwitschernde Politik-Welt.

Hamburg. Ob Kanzleramts-Chef Peter Altmaier, SPD-Chef Sigmar Gabriel oder Rebecca Harms, die Vorsitzende der Grünen im EU-Parlament - heutzutage gibt es kaum noch Politiker, die nicht auf Twitter aktiv sind. Auch Hamburgs Abgeordnete nutzen den Kurznachrichtendienst fleißig. Wie, das zeigen nun verschiedene Blogs.

Auf „Politik-Tweets Hamburg“ gibt es einen Überblick darüber, welche Politiker bei Twitter sind. Die Homepage liefert bereits auf den ersten Blick eine Übersicht über die Top-Themen der Woche, die Follower-Entwicklung der jeweiligen Accounts sowie die aktivsten Politiker auf Twitter.

Eine weitere Rubrik sind “Die erfolgreichsten Tweets der vergangenen Woche“. Mit 23 Retweets war das jener von Cansu Özdemir, von der Partei Die Linke:

Überhaupt scheint die Linkspartei in Hamburg, bezogen auf die Anzahl der Retweets und Favoriten, recht aktiv zu sein. So befinden sich unter den erfolgreichsten Tweets der vergangenen Woche neben denen von Cansu Özdemir nur die von Christiane Schneider, ebenfalls eine Politikerin der Linkspartei. Die meisten Follower dagegen hat ein SPD-Politiker: Hansjörg Schmidt, Sprecher für Medien- und Netzpolitik und Mitglied in der Bürgerschaft, vereint 2.735 Follower auf sich. Auf Platz zwei und drei folgen Hamburgs Grünen-Chefin Katharina Fegebank mit 2.463 Followern sowie FDP-Chefin Katja Suding mit 2.063 Followern. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz hat zwar einen Twitter-Account, ist allerdings nicht auf dem Blog gelistet.

„Olaf Scholz fehlt, weil ich zunächst nur die Mitglieder der Bürgerschaft im Blick habe“, sagt Thomas Puppe, Betreiber der Seite. „Die Hamburg-Seite habe ich aufgesetzt, weil ich zur anstehenden Bürgerschaftswahl erfahren möchte, wie die Tweets und die Interaktionen im kleineren Umfeld Hamburg - im Vergleich zur eher anonymen Bundespolitik - aussehen“. Die Seite existiert seit einer Woche, im Gegensatz zu „Bundestwitter“, die seit 2012 bereits die Daten liefert.

Wie es um die Ministerien bestellt ist, listet dagegen der „Hamburger Wahlbeobachter“ auf. So gibt es in der Hansestadt drei Ministerien, die auf Twitter aktiv sind. Das ist die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (@HH_BWVI), die Sozialbehörde (@hh_basfi) sowie seit neustem auch die Finanzbehörde (@FHH_FB). Während der Account der Wirtschaftsbehörde seine Follower mit vielen Fotos und Neuigkeiten auf dem Laufenden hält, bekommt der Twitter-User von der Finanzbehörde sachliche und eher nüchterne Tweets, die dennoch informativ sind. Lebhafter und offener für den Dialog ist dagegen der Account der Sozialbehörde, auch hier werden viele Bilder (vor allem allerdings mit Sozialsenator Detlef Scheele) getwittert.

Hamburgs Politik und Ministerien scheinen auf Twitter weitestgehend angekommen zu sein. Wie erfolgreich dei jeweiligen Accounts sind, zeigt auch die Plattform Pluragraph. Hier gibt es die aktuellsten Social-Media-Rankings. Eine Liste der auf Twitter aktivsten Hamburger Politiker und Ministerien gibt es hier.