Verein brotZeit e.V.

Hamburg und Uschi Glas weiten Frühstück für Kinder aus

Die Stadt, eine Stiftung und ein Verein der Schauspielerin wollen noch mehr Hamburger Schüler mit Frühstück versorgen. Bald gibt es das Angebot an 31 Schulen.

Hamburg. Noch mehr Hamburger Schüler sollen in der Schule ein kostenloses Frühstück bekommen. Im Moment erhalten täglich rund 750 Hamburger Schüler aus sozial benachteiligten Stadtteilen eine Mahlzeit am Morgen durch den Verein brotZeit e.V. Ein Zuschuss von der Behörde soll einen Ausbau des Projekts von 21 Schulen auf bis zu 31 Schulen ermöglichen.

Die Ausweitung kostet pro Jahr 240.000 Euro, davon trägt Hamburg 131.000 Euro, den Rest steuern der Verein und die Stiftung Kinderjahre bei. brotZeit e.V. wurde im Jahr 2008 von der Schauspielerin Uschi Glas ins Leben gerufen. „Anlass für unser brotZeit-Projekt war die Erkenntnis, dass bis zu 25 Prozent der Grundschülerinnen und -schüler ohne ein ausreichendes Frühstück in die Schule kommen.“, sagte Glas am Montag im Rathaus.

Inzwischen werden knapp 130 Schulen in ganz Deutschland gefördert. Die Stadt Hamburg ist die erste Stadt, die sich an dem Projekt beteiligt und sogar einem weiteren Ausbau zustimmt. Die Finanzierung und Umsetzung des Projekts wird von nun an auch von der Stiftung „Kinderjahre“ unterstützt. „Wer Hunger hat, kann nicht richtig lernen!“, so die Vorstandsvorsitzende Hannelore Lay.

Ehrenamtliche Senioren betreuen die Kinder bei der Vorbereitung des Frühstücks. Die Lebenserfahrung und Begeisterung der Senioren würden dazu führen, dass die Kinder Geborgenheit erfahren, so Schulsenator Ties Rabe (SPD). Gegenüber dem Wunsch von brotZeit, das Projekt in Zukunft noch weiter auszudehnen, zeigte Rabe sich zuversichtlich.

( (hpod, hpjm) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg