Wochenende

Für Kurzentschlossene: Hier feiern Sie Halloween!

| Lesedauer: 8 Minuten

Viele Partys warten auf die Halloween-Fans. Im Anschluss naht ein „ungewöhnlich mildes Novemberstart-Wochenende“, sagen die Wetterexperten.

Hamburg. Noch kämpft die Sonne gegen den Nebel, doch die Entscheidung ist schon klar: An diesem Halloween-Wochenende wird in Hamburg die Sonne siegen. Auch wenn der Freitag wolkig startet, kletterte das Thermometer schon am frühen Morgen auf gute 10 Grad. Bis zum Mittag kommt aber die Sonne raus und es gibt 14 bis 16 Grad, Niederschläge sind kaum zu befürchten.

Wetterexperten melden: Das Halloween-Wetter in der Hansestadt wird sehr mild. „Schon der Freitag wird um einiges milder als der Donnerstag“, sagt Thore Hansen vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation. Auch am Freitagabend bleibt es mild bei 12 bis 13 Grad. Am Sonnabendmorgen geht es passend zu Halloween mit ein paar Nebelschwaden los, wird dann aber freundlicher und bis zu 18 Grad warm. Zusammen mit dem Sonntag bei 17 Grad ist es laut Thore Hansen vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation ein „ungewöhnlich mildes Novemberstart-Wochenende“.

Der Oktober geht damit so mild zuende, wie er es insgeamt war: Laut dem Deutschen Wetterdienst wird er wohl in Erinnerung bleiben als drittwärmster Oktober seit Aufzeichnungsbeginn im Jahre 1881. Am Sonntag gibt es dazu aber noch ein paar starke Böen – die bei einem Spaziergang sicher die Lebensgeister nach den anstrengenden Halloween-Nächten wieder wecken.

Denn Möglichkeiten für gruselige Partys gibt es genug. Hier sehen Sie, wo Sie Freitag und Sonnabend Halloween feiern können:

Halloween-Partys

Landhaus Walter

Das Landhaus im Stadtpark verwandelt sich am Freitag komplett in eine gruselige Horror-Kulisse – sogar der Name ändert sich für eine Nacht: Im „Fearhouse Walter“ gibt es auch ein musikalisch sehr zu Halloween passendes Highlight: Ab 20 Uhr steht eine KISS Cover-Band auf der Bühne. Der Preis ist dafür auch etwas höher: Party und Konzert kosten 19,40 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr, Tickets gibt’s an der Abendkasse oder hier.

Cap San Diego

Ebenfalls in anderem Licht und unter anderem Namen erscheint am Sonnabend eine Location im Hafen: Die Cap San Diego verwandelt sich in das „Ghostship“. An Bord startet um 21 Uhr die „Hamburg tanzt! Xtreme Halloweenparty“. Orange Beleuchtung von außen und gespenstische Deko lassen sicher für den einen oder anderen ein „Fluch der Karibik“-Feeling aufkommen. An Bord gibt es GoGo-Girls im Halloweendress, Gratis-Shots, „erschreckende Momente und finsteres Barpersonal“. Über drei verschiedene Ebenen kann dann zu den Hits der 80er, 90er, Rock & Pop, Charts, Dance und Danceclassics getanzt werden. In der Schiffskathedrale gibt es einen Mix aus House- & Electromusic. Infos und Tickets gibt es für 10 Euro hier.

Hexenkessel

Eine Party in gleich zwei Locations? Das geht bei der „Hexenkessel“-Halloweenparty. „Norddeutschlands spektakulärste verkleidungspflichtige Halloweenparty“ gibt es zum sechsten Mal. Am Freitag ab 22 Uhr steigt die Party im “Privileg“ und im „Terrace Hill“. Es gibt Tickets für jeweils nur eine Location für 15 Euro an der Abendkasse (10 Euro im Vorverkauf) oder ein Kombi-Ticket für beide Partys für 25 Euro an der Abendkasse (15 Euro im Vorverkauf).

Beiss mich

Die „Beiss mich“-Events gibt es seit 2002, die bekannte Hamburger Halloween-Party gastierte schon im alten Krematorium, in der „Insel“ am Alsterufer und in einer luxuriösen Villa am Rothenbaum. In den vergangenen drei Jahren fand sie im „Parlament“ unter dem Hamburger Rathaus statt. Die Party will vor allem Gäste von 25 bis 45 Jahren ansprechen. Die Party findet zwei Mal, am Freitag, 31. Oktober, und Sonnabend, 1. November, statt. Laut Homepage sind die Karten leider ausverkauft, wer keine Karte bekommen hat, könne es aber über die Abendkasse zwischen 20 und 21 Uhr probieren. Früh kommen lohnt sich in jedem Fall: Um 20 Uhr startet eine Happy Hour und es gibt zwei Getränke zum Preis von einem.

Radio Hamburg Party

Am Freitag startet die Grusel-Party am Hühnerposten: Die Radio Hamburg Halloween-Party. Laut dem Sender ist die Party definitiv nichts für schwache Nerven und sanfte Gemüter. Einlass ist um 20 Uhr, die Tickets kosten 10 Euro im Vorverkauf und 13 Euro an der Abendkasse und es gibt sie im Radio Hamburg Ticket-Center in der Wandelhalle im Hauptbahnhof. Ein blutrotes Getränke-Special gibt es auch: Mexicaner gibt es die ganze Nacht für zwei Euro.

Hardrock-Café

Der aus Amerika kommende Brauch Halloween wird natürlich auch im Hard Rock Café Hamburg gebührend gefeiert: „Stereo Nights-Halloween Party“ nennt sich das Event dort, das am Freitag um 22 Uhr steigt. Für einen Eintrittspreis von 5 Euro ist noch der Auftritt von drei Bands inklusive: Das sind John Monday, Four Colours and Karolina Kingdom.

Halo

Um das gruseligste Kostüm geht es am Freitag ab 23 Uhr: Bei der „HALOween-Party“ im Halo suchen der Club und das Magazin Uniscene das witzigste Kostüm und belohnen es mit einer Prämie im Wert von 350 Euro. Doch auch für alle, die nicht gewinnen, lohnt es sich, denn jeder, der sich verkleidet, erhält am Eingang eine kleine Überraschung. Außerdem gibt es spezielle Halloween-Drinks, kostümierte Tänzerinnen und besondere Visuals auf Leinwänden und Monitoren. Und die Musik? Der Mainfloor wird von der Kreatur DJ Luke Rogers jr. mit Housebeats beschallt. Auf dem R&B / Hip Hop – Floor legt DJ Johnny auf. Auf dem dritten Floor gibt es Partysound der 90er Jahre von DJ eiKe maKatsch.

Quer Club

Auch auf dem Kiez gibt es natürlich Grusel-Partys mit Vampiren, Zombies und Co. Sehr viele davon kann man wohl am Freitag und Sonnabend im Quer Club treffen, denn dort gibt es freien Eintritt für alle mit Verkleidung. Auch für Frauen und Studenten ist bis 1 Uhr der Eintritt frei. Alle anderen zahlen am Freitag 3 und am Sonnabend 4 Euro. Los geht’s jeweils um 21 Uhr. Die Musik? R&B und Party Classics - Club & Deep House.

Große Freiheit 36

Ebenfalls freien Eintritt gibt es bei der Halloween-Party in der Großen Freiheit 36. Alle anderen feiern aber auch gruselig mit am Sonnabend, 1.11. ab 22 Uhr, der Eintritt kostet 6 Euro. Animationen und Überraschungen sind laut der Homepage des Clubs geplant, außerdem kann man sich auf Horror-Deko freuen, denn es soll „das ganze Haus im gruseligen Gewand“ zu sehen sein.

Hamburg Dungeon

Der Hamburger Halloween-Hotspot schlechthin ist natürlich das Hamburg Dungeon: Für eingefleischte Grusel-Fans darf der Besuch gerade an diesem Wochende nicht fehlen. Das „Home of Halloween“ hat vom vom 1.10. bis 2.11. besondere Highlights: Unter dem Motto „Süßes sonst gibt’s Saures“ überraschen wir euch vom 1. Oktober bis 2. November mit unangenehmen Herausforderungen und dreisten Neckereien“, heißt es auf der Homepage. Ein Unglückrad, Rätsel und eklige Späße sollen an jeder Ecke warten. Am Sonnabend startet dann die Party um 21 Uhr mit zwei DJs, die auf zwei Etagen einen Mix aus aktueller Clubmusik, Charthits und Klassikern aus den 80er und 90ern auflegen. Auch „Bewohner“ des Dungeon sind bei der Feierei dabei – genauso wie „Pestgetränke“. Der Eintritt kostet 13 Euro. Wer sich zur Party in Gruselstimmung bringen will: Um 19.30 Uhr gibt es einen 90-minütigen Rundgang für 33 Euro (inklusive Party-Eintritt und einem Freigetränk).

( (mia) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg