Neumühlen

Sanierung der historischen Elbtreppenhäuser gestartet

Foto: Bertold Fabricius / Bertold Fabricius/Pressebild.de/Bertold Fabricius

7,3 Millionen soll die Sanierung des Ensembles in Neumühlen kosten. Bewohner hatten jahrelang für den Erhalt gekämpft. Für die Saga ist die Modernisierung deutlich teurer als Abriss und Neubau.

Hamburg. Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Saga hat mit der Sanierung der historischen Elbtreppenhäuser begonnen. Wie der NDR am Freitag berichtet, betragen die Kosten für die Erneuerungsmaßnahmen insgesamt 7,3 Millionen Euro.

Jahrelang hatte es zuvor Streit um den Erhalt oder Abriss der historischen Elbtreppenhäuser im Stadtteil Neumühlen gegeben. Gut dreieinhalb Jahre nach einem Bürgerbegehren zum Erhalt einigten sich im vergangenen Jahr Mietervertreter, Politiker, Saga und Stadtentwicklungsbehörde darauf, vier der fünf Häuser zu modernisieren und das fünfte abzureißen.

Wie die Saga mit NDR mitteilte, seien die Kosten für die Modernisierung der Häuser etwa drei Mal so hoch als würde man neubauen. Für die Altmieter liege die Anfangsmiete bei Wiedereinzug bei 5,90 pro Quadratmeter. Bei den frei finanzierten Mietwohnungen soll der Preis bei 12,50 Euro liegen.

Das Ensemble am Elbhang gilt als letztes Zeugnis der ursprünglichen, kleinteiligen Bebauung am Elbhang, als noch Fischer und Kleinhandwerker dort wohnten. Heute gelten die Grundstücke als die begehrtesten der Stadt.