Zeise-Parkplatz

Prominente Unterstützung für Initiative gegen Werber-Büros

Regisseur Fatih Akin und Schauspielerin Nina Petri schließen sich der Bürgerinitiative gegen die Bebauungspläne des Zeise-Parkplatzes an. Donnerstag entscheidet Kommission über Verkauf.

Hamburg. Am Donnerstag entscheidet nach Abendblatt-Information die Kommission für Bodenordnung über den Verkauf des so genannten Zeise-Parkplatzes in Ottensen. Auf dem städtischen Areal ist ein Bürokomplex für mehrere Werbe-Agenturen der britischen WPP-Gruppe geplant.

Eine Bürgerinitiative und die Linken in der Bürgerschaft fordern von der Stadt einen Stopp der Verhandlungen. Auch Prominente Hamburger wie der Regisseur Fatih Akin und die Schauspielerin Nina Petri haben sich der Initiative angeschlossen. In einem Offenen Brief fordern sie WPP jetzt auf, sich von dem geplanten Bürobau zu distanzieren.

Auf dem Parkplatz sollten – wie zunächst geplant – Sozialwohnungen entstehen, argumentieren die Gegner des Projekts. Für Sonnabend, 13. September, ist eine Protest-Demo geplant (15.30 Uhr auf dem Kemal-Altun-Platz).