Sauberkeit in Hamburg

Verwahrlosen Grünflächen und Wege an der Alster?

Opposition beklagt verwahrloste Grünflächen und Gehwege entlang der Außenalster. Eine Kleine Anfrage wurde abgewiesen. Was meinen Sie: Ist der Pflegezustand rund um Hamburgs Vorzeigegewässer mangelhaft?

Hamburg. Verpackungen neben überfüllten Müllcontainern, von Unkraut überwucherte Grünanlagen und verdreckte Schilder – verwahrlosen die Grünflächen und Gehwege entlang der Außenalster? Nach Ansicht der CDU Nord ist der Pflegezustand rund Hamburgs Vorzeigegewässer mangelhaft.

Der Bezirksabgeordnete Christoph Ploß bemängelt die Sauberkeit entlang der Alster. Eine Kleine Anfrage der CDU, welche Maßnahmen die Verwaltung dagegen ergreifen will, wies die SPD ab. „Die Sachverhaltsdarstellung ist übertrieben und spiegelt nicht die Realität wider“, antwortete Bezirksamtsleiter Harald Rösler. Es gäbe deshalb keinen Bedarf, neue Maßnahmen zu ergreifen.

Ploß reagiert darauf mit Unverständnis: „Der Zustand an der Hamburger Außenalster bedeutet nicht nur für uns Hamburger eine Einschränkung der Lebensqualität, sondern es ist auch in Hinblick auf die zahlreichen Touristen peinlich, wenn eine der Visitenkarten Hamburgs so schlecht gepflegt wird.“

In der Vergangenheit wurden bereits ähnliche Anträge der Opposition abgelehnt. Die CDU will aber weitere Initiativen einreichen und fordert die Behörden auf, mehr Geld in die Pflege und Sauberkeit der Grünanlagen zu investieren. Nach Ansicht von Ploß müsse die 259 Millionen Euro teure Busbeschleunigung gestoppt werden, wodurch es mehr finanziellen Spielraum für die Sauberkeit der Stadt geben könnte. „Man könnte die Außenalster mit nur einem Bruchteil der daraus resultierenden Einsparungen sauber halten“, so der Bezirksabgeordnete.

Des Weiteren fordert die CDU, den seit Anfang des Jahres aufgelösten Ordnungsdienst zu reaktivieren und zu stärken. Größere Müllbehälter sollen folgen.

Die Stadtreinigung hält die Kritik an der Sauberkeit rund um die Außenalster indes für überzogen. „Aufgrund der vielen sonnigen Tage spielt sich die Freizeit der Hamburger gerade an den Wochenenden zurzeit vermehrt draußen ab. Die Schanze oder auch die Alster sind zum zweiten Wohnzimmer geworden“, sagte Sprecher Andree Möller dem Abendblatt. Gleichzeitig versicherte er, dass die Stadt auch rund um die Alster Anfang der Woche wieder sauber sei. „Teilweise beginnen die Aufräumarbeiten auch schon am Sonntag“, so Möller.

In Zukunft will die Stadtreinigung auch bei der Pflege der Grünanlagen unterstützend mitwirken, auch wenn dies eigentlich in der Verantwortung der Bezirke liege.

Was meinen Sie: Verwahrlost Hamburg entlang der Außenalster? Stimmen sie ab. Zur Umfrage geht‘s links am Textrand.