Hamburger Elbstrand nach Osterfeuern vermüllt

Hamburg. Bis zu 15.000 Hamburger ließen sich am Sonnabend von den vier Osterfeuern an der Elbe faszinieren. Wenig begeistert reagierten am Ostermorgen dagegen viele Spaziergänger. Unmengen von Müll – von Flaschen bis zu Plastikverpackungen – bedeckten die Strände in Wittenbergen, Blankenese und Övelgönne, die Abfalleimer blieben praktisch unbenutzt. „Leider haben wir feststellen müssen, dass viele Strandbesucher zunehmend sorgloser mit ihren Abfällen umgehen“, sagt Martin Boneß, Sprecher der Hamburg Port Authority (HPA). Auch in der City wird der Müll zunehmend zum Ärgernis.