Schüler machen Zeitung

Hat Ihr Hirn Löcher? Richtig große Löcher?

Dann leiden Sie unter digitaler Demenz. Die gute Nachricht: Die Erscheinung ist heilbar

Vor einiger Zeit wollte ich eine gute Freundin besuchen. Als ich in der Straße angekommen war, wusste ich nicht mehr, in welchem Haus sie wohnte. Früher konnte ich problemlos Bücher durchlesen, heute muss ich manchmal eine Seite dreimal von vorne anfangen, weil der Inhalt mein Gehirn nicht erreicht. Wenn mir jemand erzählt , wo er in Urlaub war, weiß ich später nicht, ob es Thailand oder Italien war.

Plötzliche Gedächtnislücken und Konzentrationsschwächen, daran leiden immer mehr Menschen und jetzt hat das Problem einen Namen: digitale Demenz. Es soll ausgelöst werden durch Smartphone, Navi, Tablet, Computer & Co. Hirnforscher Professor Manfred Spitzer von der Uni Ulm warnt vor dem Phänomen. „Was wir früher mit dem Kopf gemacht haben, machen wir heute mit dem Computer“, sagt er. „Doch wenn wir unsere Hirnarbeit auslagern, lässt das Gedächtnis nach, Nervenzellen sterben ab und nachwachsende Zellen überleben nicht, weil sie nicht gebraucht werden.“ So beschreibt er es in seinem Besteller „Digitale Demenz“. Aktuell Studien belegen, dass jeder von uns im Durchschnitt 150-mal am Tag auf sein Smartphone guckt. Bei der Arbeit sieht es nicht anders aus, zumindest wenn Sie einen Job mit starker Computernutzung haben, sieben Fenster gleichzeitig offen, Mail-Account, Facebook. Wir merken uns Geburtstage nicht mehr, weil Facebook es für uns tut. Wir merken uns keine Wege, das Navi übernimmt das.

Die gute Nachricht: Digitale Demenz ist heilbar. Hier ein paar Tipps, wie sie digitaler Demenz entkommen:

1: Wie häufig checken Sie ihr Smartphone oder ihren Laptop? Kommt es Ihnen viel vor, lesen Sie Punkt 2.

2: Wenden Sie die Fünf-Minuten-Regel an: Zwingen Sie sich, fünf Minuten zu warten, bevor Sie sich von Smartphone & Co ablenken lassen.

3: Überbrücken Sie Wartezeiten nicht am Handy, lesen Sie ein Buch oder Zeitung.

4: Laden Sie eine App wie „SelfControl“ runter. Die blockt am Computer Internetseiten, während Sie arbeiten.

5: Nehmen Sie alle 90 Minuten bewusst Abstand vom Rechner oder Smartphone.

6: Trainieren Sie ihren Geist mit Sudoku oder Memory, entspannen Sie mit Yoga oder Meditation.

7: Checken Sie Ihre Mails nur einmal pro Stunde.

Viel Erfolg und ein Leben ohne Löcher im Hirn!