Norddeutschland

Kreuzfahrtjahr 2014 lockt im Norden mit Partys auch am Kai

Im Kreuzfahrttourismus will Hamburg 2014 weiter zulegen und bietet mit den Cruise Days einen Höhepunkt. Aber auch die Wettbewerber an der Ostsee erwarten wieder ein reges Treiben an den Kais.

Hamburg/Kiel. Der Besuch der „Queen Elizabeth“ am kommenden Mittwoch (8.1.) in Hamburg ist ein Vorgeschmack auf die Kreuzfahrtsaison 2014 im Norden. Sie ist vollgepackt mit Schiffsanläufen in der Hansestadt, in Kiel und Rostock. Hunderttausende Passagiere werden von hier aus wieder auf Nord- und Ostsee reisen. An den Kaimauern werden den „Sehleuten“ nicht nur die Ozeanriesen geboten – sondern bei Hafengeburtstag, Schiffstaufe, Kieler Woche und anderen Vergnügungen auch jede Menge Unterhaltungsprogramm.

Der Deutsche Reiseverband geht auch 2014 von einem weiteren Wachstum dieses Touristiksegments aus. Nach letzten Zahlen waren im Kalenderjahr 2012 rund 1,5 Millionen Reisende aus Deutschland auf hoher See unterwegs. Sie brachten den Anbietern 2,6 Milliarden Euro Umsatz. Für 2013 sollen detaillierte Angaben im März veröffentlicht werden.

Mit einer elfmonatigen Saison – bis auf Februar – ist Hamburg in der Kreuzfahrtbranche fast ein Ganzjahresziel. Dem boomenden Reisesegment will die Hansestadt mit einem dritten Terminal Rechnung tragen. Stimmt die Bürgerschaft in diesem Jahr zu, könnten von 2015 an im südlichen Hafengebiet Kreuzfahrtschiffe mit mehr als 4000 Passagieren abgefertigt werden. 191 Schiffsanläufe sind 2014 (2013: 177) für die Elbstadt vorgesehen, mehr als 600.000 Passagiere werden erwartet – wieder ein Rekord.

Höhepunkte der Saison sind der jährliche Hamburger Hafengeburtstag im Mai (9. bis 11.5.) mit zwölf einlaufenden Hotelschiffen sowie die vierten Cruise Days im August (1. bis 3.8.) mit sieben Schiffen und einem Vergnügungsprogramm an der Hafenmeile. Fast eine halbe Million Gäste tummelte sich vor zwei Jahren dazu entlang der Kais. Zuvor gibt es im Juni noch eine Schiffstaufe der Reederei Tui Cruises. Der etwa 1000 Mitarbeiter zählenden Besatzung des dritten Flottenschiffs „Mein Schiff 3“ wird allzeit gute Fahrt gewünscht werden, bevor das Schiff mit rund 2500 Passagieren an Bord am 13. Juni nach Mallorca fährt.

Der Kieler Hafen nimmt von April an die Kreuzfahrer wieder in Empfang. 124 Anmeldungen von 20 verschiedenen Hochseeschiffen liegen bis Mitte Oktober vor (2013: 128), mehr als ein Dutzend hat sich zur Kieler Woche (21. bis 29.6.) angesagt. Erstmals zeigt sich die „Europa 2“ der Reederei Hapag-Lloyd (11.6.) am Ostseekai. Mit drei Liegeplätzen sieht sich die Seehafen Kiel GmbH gerüstet, „um die Zahl der Kreuzfahrtanläufe mittelfristig auf über 150 zu steigern“, wie Geschäftsführer Dirk Claus ankündigte. 360.000 Passagiere gingen 2013 an der Förde an oder von Bord, ein Plus von vier Prozent.

In Rostock werden 2014 stabil rund 365.000 Kreuzfahrttouristen erwartet. Die Steigerung um ein Fünftel war im Vorjahr geschafft worden. Nach der bundesweit üblichen Zählweise gab es damit 730.000 Passagierbewegungen – ein Spitzenwert. Von den 178 Schiffsanläufen 2014 werden 167 in Warnemünde und 11 im Überseehafen erwartet. Die Rostocker Reederei Aida Cruises schickt zwei ihrer Flottenschiffe 39 Mal in ihren Heimathafen. Dort läuft die Saison vom 5. Mai bis voraussichtlich 18. Oktober 2014. Ein Höhepunkt ist die Hanse Sail vom 6. bis 10. August – nicht nur ein Treffen für Segler aus dem In- und Ausland. Auch zehn Kreuzfahrtschiffe wechseln sich an diesen Tagen an den Liegeplätzen ab.

In der abgelaufenen Saison dürften nach Einschätzung der Rostocker Hafen-Entwicklungsgesellschaft Kreuzfahrttouristen und Crew-Mitglieder rund 14 Millionen Euro in der lokalen Wirtschaft zurückgelassen haben. Rund 50.000 Kreuzfahrtgäste nutzten den Landgang zu einem Trip nach Berlin.