400 illegale Sammelcontainer für Altkleider in Hamburg

Hamburg. Der Kampf um den lukrativen Handel mit Altkleidern wird in der Hansestadt auch mit unlauteren Mitteln ausgefochten. Seriöse Sammler von Kleiderspenden schätzen, dass etwa 400 Sammelcontainer ohne Genehmigung der Behörden aufgestellt wurden. Für eine Tonne Textilien zahlen die Verwerter bis zu 500 Euro. Da in Hamburg pro Jahr 14.000 Tonnen Kleidung im Hausmüll landen, will die Stadtreinigung selbst Container aufstellen.