SPD-Papier

Kosten für Flüchtlinge in Hamburg steigen an

Laut einem internen SPD-Papier werden 2013 rund 117 Millionen Euro für finanzielle Unterstützung, Unterbringung oder Beratung fällig. 2014 werden es voraussichtlich mehr als 139 Millionen Euro sein.

Hamburg. Die Kosten, die Hamburg wegen des Flüchtlingszustroms tragen muss, werden nach Angaben der Sozialdemokraten immer größer. Einem internen SPD-Papier zufolge, über das „Bild“-Zeitung zuerst berichtete, werden 2013 rund 117 Millionen Euro für finanzielle Unterstützung, Unterbringung oder Beratung fällig. 2014 werden es voraussichtlich mehr als 139 Millionen Euro sein.

Allein die Zahl der Asylbewerber lag nach Angaben der Innenbehörde bis September dieses Jahres bereits bei 2097. Im ganzen Jahr 2012 waren es noch 2195, 2008 sogar lediglich 718. „Es ist ein kontinuierlicher Anstieg, der sich beschleunigt“, sagte ein Sprecher der Innenbehörde.