Der Hotelier als Korrespondent

Als Auslandskorrespondent berichtete Cornel Faltin früher aus Washington und dem Rest der USA für das Hamburger Abendblatt. „Das war eine Situation, in der ich viele Freiheiten hatte“, blickt er zurück. In der Jubiläumsausgabe schreibt er über Argentinien. „Eine persönliche Geschichte über ein Land, das bei den Hamburgern sonst nicht so im Fokus ist. Dabei ist es flächenmäßig das achtgrößte Land der Erde – und es könnte so reich sein, es hätte alle Voraussetzungen dazu.“ Argentinien ist auch neuer Wohnort des gebürtigen Münchners Cornel Faltin: Der 60-Jährige betreibt heute mit seiner Frau das kleine, aber preisgekrönte Hotel Mira Vida Soho in Buenos Aires.