Menschlich gesehen

Der Auszähler

Er gehört zu den Menschen, die sich gern für andere einsetzen. In den kommenden Tagen arbeitet Christian Fuhrmann im Bezirksamt Bergedorf als Wahlhelfer bei der Auszählung der Stimmen zum Bürgerbegehren Windkraft. Mindestens eine Woche wird dies dauern. Danach möchte er seinen Traumberuf lernen: „Ich lasse mich beim Arbeiter-Samariter-Bund zum Rettungsassistenten ausbilden.“

Der 22-Jährige wurde in Boberg geboren und wuchs mit zwei Geschwistern in Nettelnburg auf. „Es war eine gemütliche Kindheit“, sagt er. Nach der Schule absolvierte er ein freiwilliges soziales Jahr bei Behinderten in den Elbe-Werkstätten. Dann begann er eine Ausbildung zum Erzieher und holte die mittlere Reife nach. Bei einem Sanitätskursus festigte sich dann der endgültige Berufswunsch.

Christian Fuhrmann ist gern mit anderen Menschen zusammen. In seiner Freizeit aber beschäftigt er sich auch leidenschaftlich mit dem Computer und liest Zeitschriften oder Bücher über Technik. Auch Harry Potter hat ihn fasziniert. Und was ist mit Reisen? „So richtig weit weggekommen bin ich noch nicht. Das Weiteste war eine Jugendfreizeit in Schweden.“ Aber Touren auf dem Citybike, mit der Nase im Wind, sind ja auch schön.