Anpfiff für die Kunst und Musik in der Millerntor Gallery

St. Pauli . Ein eiskalter Wind wehte durch die Gänge und über die Tribünen des Millerntor-Stadions, doch die Hamburger Kunstfreunde erwiesen sich als wetterfest. Dick eingepackt, teilweise mit Mütze und Schal bekleidet, stürmten am Mittwochabend mehr als 1200 geladene Gäste zum Pre-Opening der Millerntor Gallery in das Stadion des FC St. Pauli.

Unter der künstlerischen Leitung des Hamburger Galeristen Jörg Heikhaus sorgen rund 50 Musiker, Maler und Streetart-Künstler noch bis Sonnabend dafür, dass der Kiezclub zu einer Spielwiese für Kreative wird. Während in der Südtribüne Streetart und Graffiti dominieren, ist die größere Fläche in der Haupttribüne ein Querschnitt durch die aktuellen Strömungen der jungen Gegenwartskunst. Präsentiert werden unter anderem Arbeiten von Henning Kles, Till Gerhard und Julia Benz. Mit Zezão und SPETO sind gleich zwei der führenden Graffiti-Künstler Brasiliens gekommen und gestalten die Außenfassade des Stadions neu. Alle ausgestellten Werke können zugunsten der Wasserinitiative "Viva con Aqua" ergattert werden. Bereits am Eröffnungsabend kamen 25.000 Euro zusammen. Mit dabei waren Prominente wie Nena Kerner und Sänger Sasha.

Auch musikalisch hat die Millerntor Gallery einiges zu bieten: Nachdem The Thiams und DJ Mad am Mittwoch die Bühne eröffneten, darf man sich in den kommenden Tagen auf Nico Suave, Le Fly und Irie Révoltés Soundsystem freuen.