Polizeieinsätze

Hausbesetzungen auf St. Pauli und in Altona

Am Freitag und Sonntag rückte die Polizei zu zwei Hausbesetzungen an. An der Breiten Straße hatten 20 Demonstranten zwei Häuser besetzt, auf St. Pauli drangen mehrere Jugendliche in ein Gebäude an der Marktstraße ein.

St. Pauli. Gleich mit zwei Hausbesetzungen hatte es die Polizei in den vergangenen Tagen zu tun. Am Sonntagnachmittag drangen mehrere Jugendliche in ein leer stehendes Gebäude an der Marktstraße ein. Sie verrammelten den Zugang, hängten Transparente aus dem Fenster. Die Polizei rückte mit mehr als einer Hundertschaft an. Die Beamten waren in der Nähe, weil sie im Rahmen des Fußballspiels FC St. Pauli gegen Eintracht Braunschweig eingesetzt waren. Einsatzkräfte riegelten die Straße vor dem besetzten Haus ab. Dann mussten sie mehrere Türen aufbrechen, um zu den vier Besetzern im ersten Stock vorzudringen. Die konnten nach der Feststellung ihrer Personalien gehen. Sympathisanten auf der Straße empfingen sie mit Applaus.

Bereits am späten Freitagabend hatten rund 20 Demonstranten zwei Häuser an der Breiten Straße in Altona besetzt. Die Gebäude sollen laut eines Beschlusses der Bezirksversammlung abgerissen werden. Als die Polizei anrückte, flüchteten sie aus dem Gebäude. Zwei der Besetzer wurden angetroffen. Sie konnten ebenfalls nach der Feststellung ihrer Personalien gehen.