Info

Nahrungsgrundstoffe: Energielieferanten für den Körper

Kohlenhydrate machen den größten Bestandteil unserer täglichen Nahrung aus. Sie dienen der schnellen Energieversorgung des Körpers. Kohlenhydrate bestehen aus Zucker und gelangen über das Blut in die Zellen, wo sie der wichtigste Treibstoff für Muskeln und Gehirn sind. Brot, Reis, Nudeln oder Kartoffeln enthalten viele Kohlenhydrate. Auch mit Obst und Gemüse kann der Bedarf gedeckt werden.

Proteine, besser bekannt als Eiweiße, sind der zweite wichtige Grundstoff unserer Nahrung. Der Körper benötigt die Aminosäuren, aus denen Proteine bestehen, zum Beispiel für den Muskelaufbau oder den Sauerstofftransport. In Pflanzen ist der Anteil an Aminosäuren in der Regel höher, weshalb diese gesünder sind. Fleisch gilt in großen Mengen als ungesund, Fisch stellt eine Alternative dar.

Fette benötigt der Körper für die Zufuhr der Vitamine A, D, E und K. Diese können sonst nicht aufgenommen werden. Sie bestehen aus gesättigten und ungesättigten Fettsäuren, haben aber doppelt so viele Kalorien wie Kohlenhydrate und Proteine. Ungesättigte Fettsäuren, wie zum Beispiel in pflanzlichen Ölen, gelten als gesünder im Vergleich zu gesättigten, die man in Fleisch findet.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg