Bezirk Altona verbannt Spendenwerber von seinen Straßen

Altona. Der Bezirk Altona will künftig keine Infostände von gemeinnützigen Organisationen mehr zulassen, wenn diese von professionellen Spenden- und Mitgliederwerbern betrieben werden. Grund ist die starke Zunahme solcher Stände in den vergangenen Jahren auf den Plätzen und in den Fußgängerzonen. Nach Angaben des Bezirks gab es 2008 erst 45 Genehmigungen für Spendenwerber auf öffentlichen Flächen, 2012 waren es 135.