Brücke in Wilhelmsburg wird nach türkischem Einwanderer benannt

Wilhelmsburg. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) wird in der kommenden Woche die "Muharrem-Acar-Brücke" feierlich eröffnen, die nach einem türkischen Einwanderer genannt ist, teilte der Senat mit. Damit solle an Muharrem Acar (1957-2009) erinnert werden. Er stehe stellvertretend für eine ganze Generation türkischer Einwanderer, die sich in Deutschland integriert und engagiert haben. Acar kam mit 14 Jahren als einer der ersten türkischen Einwanderer nach Hamburg und wurde später deutscher Staatsbürger. Die neue Brücke führt am S-Bahnhof Wilhelmsburg über die Gleise ins Zentrum von Wilhelmsburg.