Falsche Facebook-Seite von Ole von Beust fand viele Freunde

Hamburg. Erst vor wenigen Tagen hatte sich Hamburgs ehemaliger Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) in einem Interview mit der "Zeit" zu seiner mangelnden Affinität zum Internet und zu sozialen Netzwerken bekannt. Umso erstaunlicher ist, dass von Beust seit dem 28. Januar dieses Jahres bei Facebook eine eigene Seite ins Netz gestellt hat - und schon nach wenigen Tagen 50 Freunde online um sich scharen konnte. Doch in Wahrheit handelt es sich um eine geschickte Fälschung, denn hinter der Facebook-Seite steckt ein anderer, jedoch unbekannter Kopf. Auf Anfrage des Hamburger Abendblattes teilte von Beust am Freitag per Mail mit: "Ich habe kein Facebook-Profil, weiß auch nicht wer dahinter steckt, und was dort steht."

Allerdings hat sich der Unbekannte Mühe gegeben und das falsche Facebook-Profil mit glaubhaften Attributen versehen, etwa mit von Beusts bekannter Leidenschaft für die Insel Sylt. Eine getäuschte Facebook-Freundin hatte sich schon bei ihrer Freundschaftsanfrage gewundert, dass ihr Klick sofort beantwortet wurde - was ihr "höchst ungewöhnlich" vorkam.