Kommentar

Chancen der Energiewende

Ein neuer Wirtschaftszweig entsteht in diesen Jahren vor unseren Augen in Hamburg, in vielen anderen Städten und Gemeinden Norddeutschlands, vor den Küsten von Nord- und Ostsee. Die Stromerzeugung aus Windkraft wird an Land und nun auch auf dem Meer mit einer großen Kraftanstrengung zur Basis unserer künftigen Energieversorgung aufgebaut. Wirtschaftlich und technologisch beginnt eine neue Epoche. Sie verheißt Norddeutschland enorme Chancen. Aber nur dann, wenn Bürger, Politik und Wirtschaft diesen Weg konsequent gehen, Rückschläge in Kauf nehmen und immer wieder nach neuen und besseren Lösungen suchen.

Die sogenannte Energiewende bietet gerade Norddeutschland ungeahnte Perspektiven einer neuen Wirtschaft, die von einer zeitgemäßen und leistungsstarken Energieversorgung getragen wird. Hamburg profitiert längst von Neuansiedlungen oder der Expansion großer Unternehmen wie Siemens vor Ort. Erst recht bringt der Aufbau und die Vernetzung der Windkraft strukturschwache Regionen im Norden voran. Vielerorts klammerte man sich nach dem Niedergang traditionsreicher Branchen wie dem Schiffbau und dem Fischfang an Landwirtschaft und Tourismus. Nun verbinden sich Schifffahrt, Schiffbau und Energiewirtschaft auf kraftvolle Weise. Industrie, maritime Wirtschaft und Energieversorgung erleben im Norden eine Renaissance, die wichtig für ganz Deutschland ist.

Unverzichtbar dafür sind weitsichtige Entscheidungen der Bundespolitik - und die Fähigkeit und Bereitschaft der norddeutschen Länder, beim Übergang in ein neues Energiezeitalter eng zusammenzustehen.