Schüler machen Zeitung

Der Olympia-Star für Rio 2016 kommt aus Langenhorn

Wow! Jennifer Kießlich, 15, aus Langenhorn ist in meine Klasse gekommen. Sie ist derzeit die beste Turnerin Hamburgs. 2009 ging Jenny für ein halbes Jahr nach Mannheim, weil dort die Trainingsbedingungen besser waren. Dabei trainiert sie schon mindestens 24 Stunden pro Woche.

Unsere Schule, das Gymnasium Heidberg in Langenhorn, hat sich die Förderung des Leistungssports auf die Fahnen geschrieben. Das Gymnasium ist Partnerschule des Leistungssports, kooperiert mit dem HSV und dem Hamburger Basketballverband. Fußballprofis wie Bastian Reinhardt, Sören Bertram, Richard Golz und zuletzt Kim Kulig, Spielerin der deutschen Nationalmannschaft, machten hier ihr Abitur. Große Vorbilder für uns in der Sportklasse 9e - und gute Beispiele dafür, dass man den Spagat zwischen Schule und Training hinbekommen kann. Das Gymnasium Heidberg ermöglicht Trainingseinheiten im Rahmen des Unterrichts, bietet Hausaufgabenbetreuung, Förderkurse und flexible Klausurtermine an. Auch Jenny profitiert davon.

Das letzte Wochenende im September trat sie bei den Hamburg Gymnastics in der Sporthalle Wandsbek an. Alle Zuschauer in der Halle fieberten mit, und ich feuerte meine Mitschülerin von der Tribüne aus an: "Auf geht's, Jenny." Das 1,58 Meter kleine Powerpaket zeigte seine Stärken am Boden und Sprung und holte mit der Mannschaft die Silbermedaille. Jenny ist für mich eine super Freundin geworden. Wir alle drücken ihr für ihre Karriere die Daumen. Für London dieses Jahr war Jenny noch zu jung, aber bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 wird sie für Furore sorgen. Und ich kann dann sagen: "Ich habe mit Jenny die Schulbank gedrückt."'