Das Karoviertel kommt in Mode - die Trendsetter von der Marktstraße

St. Pauli: Als die Abrißpläne vom Tisch waren, begann die Stadtentwicklungsgesellschaft zu sanieren. Heute ist das Viertel eine kleine Perle geworden.

Sonnabend morgen im Karoviertel. Die Marktstraße - eine Flaniermeile. Schon lange kein Geheimtip mehr. Aus ganz Norddeutschland kommen hier meist jüngere Leute hin. Zum Einkaufen: Kleider, Sakkos, Mäntel, Hosenanzüge und sogar Ausgefallenes für den festlichen Abend. Die dazu passenden Accessoires gibt es auch: Schmuck, Schals, Ansteckblumen und Taschen.

Wo früher in zumeist feuchten Kellerläden Secondhand-Ware angeboten wurde und die Abrißbirne drohte, findet man heute moderne Geschäfte, die nicht Luxusmarken wie Prada oder Gucci verkaufen, sondern Selbstgeschneidertes. Ebenso hochwertig wie kreativ - und das zu erschwinglichen Preisen. Jahrelang wurde wegen der zunächst hier geplanten Messe-Erweiterung nicht investiert, heute sind rund 50 Prozent der Häuser saniert. Die ehemalige Hochburg der Autonomen hat sich zur Modemeile gemausert.

"Als klar war, daß Lebensmittel-Einzelhändler hier nicht mehr überleben können, wollten wir einen Standort für Kultur und Design schaffen", sagt Stefan Kreutz (37) von der Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg). Die Verwandlung des Viertels ist gelungen - im Einklang mit den Bewohnern. Die Ladenbesitzer sind zufrieden: "Hohe Decken, ein riesiges Schaufenster, alles saniert - der Umsatz gut", sagt Sabine Henkel von "Nymphenfieber." Die Miete sei bezahlbar. Das Karoviertel, eine Modeperle mit Zukunft. Designer wie Anna Fuchs sind bereits international bekannt, das zieht auch Bars und Cafes in das blühende Quartier. Für Läden gibt es schon Wartelisten.

  • Das Abendblatt stellt 24 der Geschäfte vor:

U2: Ausgefallene, ungewöhnliche, auf jeden Fall seltene Schuhe, Taschen und Gürtel bietet seit 21 Jahren die Schatzkiste von Peter Pützer (58). Schuhe von 1900 bis heute stehen hier im Sortiment - die meisten getragen. Für die Kroko-Taschen kommen einige Kunden sogar aus Süddeutschland. Extra-Tip: Handgemachte Cowboystiefel (ca. 90 Euro). Marktstr. 1a, Tel. 43 83 56, Mo.-Fr., 12 bis 18 Uhr, Sa. 11 bis 16 Uhr.

Atelier für Frottier: In diesem Laden ist fast alles aus Frottierstoff. Aus seinem Lieblingsmaterial schneidert Andreas Linzner (35) Röcke, Hosen, Kissen, Stofftiere, Bademäntel, Wärmflaschenhüllen und Handtücher mit Wort-Prägungen wie Liebe, Engel oder Glück. Extra-Tip: Frottier-Weihnachtsbäume (ca. 25 Euro) und Frottier- Adventskränze (ca. 20 Euro). Marktstraße 6, Telefon 43 34 35, Mo.-Fr., 12-19 Uhr, Sa., 11-16 Uhr.

Nymphenfieber: Architektur und Mythologie - die Interessen von Inhaberin Sabine Henkel (32) spiegeln sich in den Kleidern. Seit vier Jahren schneidert sie vor allem Oberbekleidung, wie derzeit Kapuzenjacken aus Walkloden. Immer mit dabei: Sohn Marty (1). Extra-Tip: Seidenblumen aus Organza (20 Euro) als Accessoire. Marktstraße 10, Tel: 43 09 91 84, Mo. u. Di., 13-18 Uhr, Mi.-Fr., 13-19 Uhr, Sa. 12-16 Uhr.

Shirtlab: Individuell ist in - die shirtlab GmbH bietet mehr als 200 Motive, gedruckt oder gestickt, auf Jacken oder Shirts. Timo Zehbe (29, Foto) lässt auch Drucke auf Bestellung anfertigen. Extra-Tip von Geschäftsführer Godehard Bohle (46): Die Motive "Sanitäter-Schaf" mit einem roten Kreuz oder stilisierte Wohnwagen (ab 25 Euro). Marktstr. 16, Tel. 43 09 54 51, Mo.-Fr., 9-19 Uhr, Sa., 10-17.30 Uhr.

Garment: Das Designer-Duo Ullinca Schröder (41, l.) und Kathrin Müller (36) verarbeitet vor allem hochwertige Woll- und Naturstoffe. In ihrem Atelier schneidern sie puristische Mäntel, Busineß-Kleidung und Feines für den Abend - zeitlose Mode. Extra- Tip: Trinkglas mit Filzüberzug - zum Warmhalten von Getränken in zwei Größen für 8 und 9 Euro. Marktstraße 25, * 41 08 403, Mo.-Fr., 11-19 Uhr, Sa., 11-17 Uhr.

Sium: Regine Steenbock (45) schneidert Mode, die sich mit einfachen Mitteln verwandeln läßt. Durch Bänder, Gummis und Drapierungen können die Stücke (42 bis 425 Euro) verändert werden und zeigen durch Drehen oder Wenden eine neue Farbe. Extra-Tip: modische Unterhöschen, bedruckt mit niedlichen Käfermotiven für 11,90 Euro. Marktstraße 27, Telefon 43 07 327, Di.-Fr., 12-19 Uhr, Sa., 11.30-16 Uhr.

Jeevan asia in store: Originelles aus Asien wie Kimonos und Saris, aber auch Hawaii-Hemden, findet man in dem kleinen Kellerladen von Jewan Sundas (39). Auch Fans der quietsch-rosafarbenen "Hello-Kitty"-Serie kommen voll auf ihre Kosten, können zwischen Handy-Etuis, T-Shirts oder Umhängetaschen wählen. Unter dem Namen Jeevan entwirft der gebürtige Nepalese eigene Kleiderkollektionen, die vor allem durch ihre Farbigkeit auffallen. Der asiatische Einfluß ist fast bei jedem Teil unverkennbar. Extra-Tip: Schwarzer Petticoat-Rock mit aufgedrucktem Seehundmotiv für 30 Euro. Marktstraße 27, Telefon: 43 09 92 09, Mo.-Fr., 11-19 Uhr, Sa., 10-16 Uhr.

Suspect: Seit mehr als zwanzig Jahren verkauft Heike Dransch (44) in ihrem urigen Geschäft Retro-Kleidung, Schmuck und Schuhe der 40er- bis 70er-Jahre. Wer individuelle Einzelstücke vergangener Zeiten sucht, kann hier richtige Glückstreffer landen. Extra-Tip: In dieser Saison angesagte Straßbroschen ab 19 Euro. Marktstraße 28, Telefon: 43 36 22, Richtöffnungszeiten: Mo.-Fr., 14.30 Uhr und Sa., 13-16 Uhr.

Maegde u. Knechte - Elternhaus: philosophische Texte und politische Themen als Sinnsprüche auf Kleidung, Topflappen und Schlüsselanhängern verewigt. Diese intelligenten Konsumgüter gibt es im Geschäft von Christina Louisa (53) und ihrer Künstlergruppe. Extra-Tip: T-Shirt mit Botschaft, z. B.: "Jeder Mensch ist sein eigenes Land", ca. 30 Euro. Marktstraße 29, Telefon 43 08 830, Mo.-Fr., 12-18 Uhr, Sa., 12-18 Uhr.

Herr von Eden: Vintage, Klassiker aus allen Dekaden, lange Krawattenreihen - Inhaber Bent Jensen (25) hat auch in Kopenhagen und Berlin mit seinen Anzügen Erfolg - Anke Schmidt-Eckhoff (37) hilft in Hamburg. Im Trend sind momentan Anzüge im Stil der 30er Jahre (von 140 bis 680 Euro). Extra-Tip: Im November kommt die erste Damenkollektion. Marktstraße 33, Tel. 43 90 057, Mo.-Fr., 12-20 Uhr, Sa., 11-18 Uhr.

M39: Die Liebe zum Detail drückt sich bei Inhaberin Sabine Ortland (35) in Knöpfen, Perlen und Pailletten aus. Die Schnitte an sich sind schnörkellos, auf Rüschen wird hier verzichtet. Extra-Tip: die Pulswärmer (um 20 Euro). Der Krawattenschal, der auch als Gürtel genutzt werden kann, hat schon den Weg in Modemagazine gefunden. Marktstraße 39, Tel. 43 25 13 09, Mo.-Fr., 11-19 Uhr, Sa., 11-16 Uhr.

Schuhsalon Grabbe meets Moneypenny: Zwischen den himmelblauen und pinkfarbenen Wänden bei Schuhmacherin Claudia Grabbe (36) geraten nicht nur Frauen ins Schwärmen. Unter den Größen 17 bis 48 werden auch Kinder und Männer fündig. Extra-Tip: Kickers - die mit dem roten oder grünen Punkt auf der Sohle (um 149 Euro). Marktstraße 100, Tel. 43 25 04 84, Mo.-Fr., 11-19 Uhr, Sa., 11-17 Uhr.

Druck Dealer: Mit drei weiteren ehemaligen Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften, hat Daniel van Eendeburg (32) eine kleine Siebdruck-Manufaktur gegründet. Textilien und Papier - alles wird bedruckt, auch das mitgebrachte TShirt. Bei Erstdruck pro Farbe 17 Euro. Extra-Tip: Duschvorhang mit Rettungsschwimmern drauf, ca. 30 Euro. Marktstraße 102, Tel. 21 99 29 89. Mo.-Fr., 12-19 Uhr, Sa., 11-16 Uhr.

Alpenglühn: Unter ihrem Label Blutkarpfen verkauft Katja Gastell (39) fast ausschließlich Einzelstücke. Die Kostümdesignerin entwirft und näht bespielsweise Sweatshirt-Jacken mit Wollbündchen, bestickt Armeejakken und fertigt Patchworkblusen und Filztaschen. Extra-Tip: enganliegende Rennfahrermützen zum Wenden aus Filz für 47 Euro. Marktstraße 108, Telefon 43 25 23 86, Di.-Fr., 13-19 Uhr, Sa., 12-16 Uhr.

Reuker HP: Alltagstaugliche Maßanzüge, Jacken, Pullover und Hemden für Herren, Röcke, Kleider und Oberteile aus weich fallenden Stoffen für Damen. Hans Peter Reuker (40) entwirft und fertigt in seinem hellen Laden Kleinstserien, die preislich zwischen 49 bis 200 Euro liegen. Extra- Tip: herbstliche Wollröcke mit farblich abgesetzten Falten für 49 Euro. Marktstraße 133, Telefon 43 93 256, Mo.-Fr., 12-19 Uhr, Sa., 12-17 Uhr.

Anna Fuchs: Die Modekollektion der Designerin Anna Fuchs (30) wird mittlerweile auch in den USA eingekauft. Weiche Stoffe und alltagstaugliche Schnitte sind ihr Spezialgebiet. Frauen finden hier raffinierte Stücke, in denen sie eine gute Figur machen. Extra-Tip: figurbetonte Cocktailkleider aus Seide und Jersey ab 179 Euro. Glashüttenstr. 106, Tel. 40 18 54 08, Mo., 12-19 Uhr, Di.-Fr., 11-19 Uhr, Sa. 11-16 Uhr.

Faktorei Geheim: Applikationen und Stickereien, sogenannte "Klamotten- Tattoos", bekommt man hier auf Tischdecken, Laken, und Kleidung. Inhaberin Britta Klug (34) ihr Mann Detlef haben über 100 Stickdesigns im Sortiment, auch eigene Vorlagen können mitgebracht werden. Extra- Tip: Parka (89 Euro) besticken lassen. Motive von 3 bis 110 Euro. Glashüttenstr. 5, Tel. 28 05 34 85, Di.-Fr., 12-19 Uhr, Sa., 12-16 Uhr.

Prayed: Designerin Tanja Görtz (34) verkauft unter ihrem Mode-Label Prayed moderne Kleidung, die durch nostalgische Details wie Kordeln und Paspelierungen eine besondere Note bekommen. Passend dazu: selbsgenähte Materialmix-Taschen. Extra-Tip: Stoffponys und Lavendelkissen als kuschelige "Seelentröster", für etwa 15 Euro. Glashüttenstraße 3, Telefon 40 18 78 16, Mo.-Fr., 12-19 Uhr, Sa., 12-17 Uhr.

Modul: Das Motto von Ulrike Ahrens (31) seit zwei Jahren: schlichte Eleganz. Wickelblusen aus transparenten Stoffen, Marlenehosen aus feinen Wollstoffen und knielange Röcke. Auch die Tasche mit dem Rosenaufdruck hat Ulrike Ahrens in ihrem Atelier - gleich hinten im Laden - genäht. Extra-Tip: Ansteckblumen aus Stoff (18 Euro). Kampstraße 11, Tel: 43 09 71 88, Di. bis Fr., 11 bis 20 Uhr, Sa., 11 bis 16 Uhr.

Privatsachen: Die Stoffe entwickeln die drei Inhaber von cocon.commerz, der Firma zum Laden, selbst. Seide, Baumwolle und Leinen - ausschließlich Naturfasern verkauft Doris Spanowski (Foto, 36). Die Schnitte von Connyie Rethmann reichen von ausgefallen bis schlicht. Extra-Tip: der voluminöse Schal "abendfein" (74 Euro), der sich aber auch wie eine Ziehharmonika zusammenlegen läßt. Schulterblatt 73, Tel: 43 27 67 50, Di. bis Fr., 11 bis 19 Uhr, Sa., 10 bis 16 Uhr.

Zita M.: Mit vielen kleinen Stichen verziert die ehemalige Artdirectorin Zita Mietzner (42) in ihrem Privat-Atelier alles - von Taschen bis Kleidung. Aus ihrer eigenen Kollektion stammen etwa Schlüsselanhänger, Bilder mit Sprüchen oder Gürtel (von 5 bis 50 Euro). Extra-Tip: Gürtel mit bestickter Tasche (ab 35 Euro). Einen Termin für den individuellen Stickservice gibt es nur nach Vereinbarung. Schanzenstr. 10, Tel.: 43 09 57 58.

Kunst und Gemüse: Aus Flaschen formt Sybille Homann (37, l.) seit drei Jahren Lampen, Möbelgriffe und Karaffen (20 bis 1500 Euro). Die Industriedesignerin verarbeitet auch auf Wunsch selber mitgebrachte Flaschen. Die Metallobjekte und der Schmuck stammen von Anne Zimmer (36, r.). Extra-Tip: Alles kann nach Wunsch angefertigt werden. Turnerstraße 7, Tel. 55 77 54 47, Mi.-Fr., 13-19 Uhr, Sa., 12-16 Uhr.

Das Amt: Hemden mit passenden Boxershorts schneidert Bernhard Westermann (42). Für Frauen über 1,75 Meter näht er Blusen mit Puffärmeln oder Faltenröcke. Ursprünglich ist Rosi Bätz für die Damenwelt zuständig. Sie kleidet vom Karomantel, dem Neckholderkleid bis zum Dessous ein. Extra-Tip: bestickte Wollhemden (ca. 120 Euro). Sternstraße 21, Tel. 43 97 741, Di.-Fr., 12-19 Uhr, Sa., 12-16 Uhr.