Finanzdebakel

HSH Nordbank: Vorstand Frank Roth gefeuert

"Der Präsidialausschuss hat in seiner heutigen Sitzung Sachverhalte zur Kenntnis genommen, die bei vorläufiger Bewertung eine weitere Zusammenarbeit mit Frank Roth als Mitglied des Vorstands unzumutbar machen", erklärte HSH-Aufsichtsratschef Wolfgang Peiner. Bildergalerie: Zitate zur HSH Nordbank.

Die HSH Nordbank hat sich überraschend von ihrem Vorstand für das operative Geschäft getrennt. "Der Präsidialausschuss hat in seiner heutigen Sitzung Sachverhalte zur Kenntnis genommen, die bei vorläufiger Bewertung eine weitere Zusammenarbeit mit Frank Roth als Mitglied des Vorstands unzumutbar machen", erklärte HSH-Aufsichtsratschef Wolfgang Peiner. Das Kontrollgremium werde die zur Aufklärung dieser Sachverhalte notwendigen Schritte nun einleiten. Roth sei mit sofortiger Wirkung beurlaubt worden, fügte eine Sprecherin der Bank hinzu. Details zu seinem Abgang nannte sie nicht.

Der 49-jährige Roth war bei der mit Milliardenverlusten kämpfenden Landesbank seit Mitte 2008 für das operative Geschäft wie Personal, IT und Revision im Vorstandsteam zuständig. Zuvor war er bei der Dresdner Kleinwort in London und bei der HypoVereinsbank in München beschäftigt. Die HSH Nordbank ist wegen milliardenschwerer Investitionen in riskante Anlagen an den Rand des Zusammenbruchs geraten. 2008 fuhr sie einen Vorsteuerverlust von 2,8 Milliarden Euro ein. Die Haupteigner Hamburg und Schleswig-Holstein mussten der Bank mit drei Milliarden Euro frischem Kapital unter die Arme greifen, um ihr Überleben zu sichern.

( Reuters )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg