"Queen Mary 2"

Kreuzfahrtschiff auf Stippvisite im "heimlichen Heimathafen"

Die "Queen Mary 2" kommt schon in der kommenden Woche wieder nach Hamburg. Dann zum 20. Mal. Zum Jubiläum ist eine große Parade geplant

Hamburg. Der Besuch einer Königin ist immer ein besonderes Ereignis. Auch wenn es nur eine Stippvisite ist. Gestern Morgen legte die "Queen Mary 2" wieder einmal im "heimlichen Heimathafen" Hamburg an - begleitet von Busladungen voller Fans und Großfamilien. Abends verabschiedete sie sich zwar wieder mit vollem Horn in Richtung Oslo. Doch der Besuch gab einen Vorgeschmack auf das, was kommende Woche folgt: Am 13. August wird das Kreuzfahrtschiff zum 20. Mal in Hamburg landen. Zum Jubiläum ist eine große Parade geplant.

Mit dabei sein wird auch Andrea Moos, 50 Jahre alt, die 33 333. deutsche Passagierin auf dem Schiff. Sie hat eine Reise mit ihrer gesamten Patchworkfamilie gebucht: Ihren Ehemann bringt sie mit, ihren 82-jährigen Vater mit seiner Freundin, ihre Mutter und ihre Schwester. "Seit der Scheidung meiner Eltern vor 40 Jahren wird das der erste richtige Familienurlaub sein", sagt sie.

In der Liebe zur See findet die Familie immer wieder zusammen. Vollbluthamburger sind sie alle, die Seefahrerei liegt im Blut: Andrea Moos' Urgroßmutter wanderte auf einem Schiff nach New York aus, ihr Großvater fuhr der Mutter nach und später als Matrose über alle Meere. Andrea Moos' Vater war sein Leben lang Segler - und hat sich nun extra seinen ersten Anzug nach 30 Jahren gekauft. Eine Fahrt auf der "Queen Mary 2" sei ein ganz besonderes Gefühl, sagt Andrea Moos: "Weil sie kein Container ist wie die anderen Kreuzer. Das ist noch ein richtiges Schiff. Das ist fast ein bisschen Titanic."

Am 13. August wird die "Queen Mary 2" Hamburg für dieses Jahr zum letzten Mal verlassen. Tausende Menschen, so planen die Veranstalter, sollen sie mit Fahnen und Flaggen die Elbe entlang verabschieden. Die "Flag Parade" wurde zum Jubiläum organisiert, mitmachen kann jeder. Sie beginnt in der HafenCity und endet beim Hotel Louis C. Jacob an der Elbchaussee. Nah dabei sind 350 Abendblatt-Abonnenten: Sie konnten reservierte Plätze auf der "MS Hamburg" erwerben, die die "Queen Mary 2" begleiten wird. Die letzten 50 Plätze können Fans ab Montag im Geschäft "FahnenFleck", Neuer Wall 57, für je 42,50 Euro kaufen.