Menschlich gesehen

Kiel, Köln, Korea

Er wird inzwischen schon oft erkannt, ob beim Einkaufen in Eppendorf oder bei Spaziergängen mit Partnerin Julia Westlake (NDR-"Bücherjournal") und dem zweijährigen Sohn Jonathan. Alexander Bommes ist in der Hansestadt angekommen, nicht nur dank seiner Moderationen im "Hamburg Journal" und "Sportclub" des NDR.

Jetzt haben der Sender und der Moderator eine längerfristige Zusammenarbeit vereinbart, die den gebürtigen Kieler auch in die große weite (Sport-)Welt führen wird. Das heißt in seinem Fall zunächst nach Köln und Südkorea. Am übernächsten Sonntag ist der 35-Jährige in der ARD-"Sportschau" zu sehen, zu dessen Team er fortan gehört. Und Ende August moderiert er bei der Leichtathletik-WM. Nicht schlecht für einen, der erst vor gut drei Jahren sein Volontariat beim NDR beendet hat. "Eigentlich wollte ich Jurist werden und die Kanzlei meines Vaters übernehmen", sagt Bommes junior, dessen Schwester ebenfalls Jura studiert hat. Dass bei ihm im Journalismus - sein Vater ist langjähriger Hobby-Hörfunk-Moderator im Funkhaus Kiel - alles mit rechten Dingen zugegangen ist, mag er selbst kaum glauben: "Ich kann einfach nur kurz innehalten und demütig sein."

Sein eigenes Profil hat der frühere Bundesliga-Handballer mit seiner smart-gewitzten Art längst entwickelt. "Vor ein paar Jahren hat mich mal eine Dame in der St.-Petri-Kirche mit Jörg Pilawa verwechselt", erzählt Bommes lächelnd. Aber fürs Erste heißt es nun immer öfter: Hier kommt Alex!

( (str) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg