Starke Nachfrage nach Büros sorgt für viele Neubauten

Hamburg. In Hamburg werden immer mehr neue Büros gebaut. 460 000 Quadratmeter Fläche seien im Bau, 16,5 Prozent mehr als vor einem Jahr, teilte der Immobilienspezialist BNP Paribas Real Estate mit. Knapp 65 Prozent seien noch unvermietet. Den Leerstand bei vorhandenen Büroflächen im 1. Halbjahr gab der Makler mit unverändert 1,1 Millionen Quadratmetern an, die Leerstandsquote mit 8,1 Prozent.

Vor allem die Nachfrage nach kleineren und mittelgroßen Büroflächen habe im 1. Halbjahr zu einem um 18 Prozent gestiegenen Flächenumsatz auf 217 000 Quadratmeter beigetragen. Die Spitzenmiete in sehr guten Innenstadtlagen legte den Angaben zufolge um 0,50 Cent auf 23,50 Euro pro Quadratmeter zu.

Mit dieser Entwicklung werden die politischen Ziele des neuen Senats konterkariert. Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hatte als wichtigste Aufgabe der Legislaturperiode den Wohnungsbau genannt. 6000 Neubauten pro Jahr sollen erreicht werden. Außerdem strebt der Senat verstärkt die Umwandlung von Büroflächen in Wohnungen an. Das erste Kontorhaus in der City wird, wie berichtet, gerade entsprechend umgebaut.

( (lno/HA) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg