Nicolas Paul, Abi-Schnitt: 1,0

Nicolas Paul besitzt nach eigener Aussage "die Gabe, sich in einer Gruppe schnell zurechtzufinden", am Unterricht habe er sich immer sehr aktiv beteiligt. "Was man sagt, muss nicht zwangsläufig besonders geistreich sein. Einfach nur die Art, wie man etwas vorträgt, gibt in jedem Fach schon Punkte", beschreibt der 18-Jährige sein Erfolgskonzept.

Der Abiturient des Heilwig-Gymnasiums in Alsterdorf hat ein klares Ziel vor Augen: Nach der Schule will er Medizin studieren. In der letzten mündlichen Prüfung (Geografie) brauchte Nicolas nur noch sechs Punkte, um die Bestnote 1,0 zu erreichen. "Aber trotzdem habe ich mich vorbereitet, als ob ich unbedingt 14 oder 15 Punkte bräuchte", sagt der Einserschüler. Und die Prüfung lief perfekt: 15 Punkte.

Neben der Schule arbeitet Nicolas in einer Apotheke und spielt Fußball. Der Sport kam für ihn jedoch immer erst an zweiter Stelle: "Gerade beim Fußball trifft man früh die Entscheidung, ob man auch in höheren Spielklassen mitmischen möchte. Ich hab mich für die Schule entschieden. Das war mir lieber, als nach sechs oder acht Jahren die Entscheidung für den Sport zu bereuen."

Seit er sein Abitur in der Tasche hat, denkt Nicolas an die Zukunft. "Jetzt steht alles unmittelbar bevor, und ich freue mich einfach aufs Studium." Doch jetzt nimmt sich Nicolas auch erst einmal Zeit für etwas, das er während der Schulzeit nicht oft getan hat: mit Freunden feiern. "Ich bin kein Partygänger, aber jetzt feiern wir das Abi auch mal auf dem Kiez."

( (hpal/hpks) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg