Mein Quartier - Stadtteilreporter berichten

Protest-Grüße per Postkarte an Bürgermeister Olaf Scholz

Über die Sparpläne des Senats äußern Studierende ihren Unmut

Winterhude. Postkarten mit dem Motiv "Hamburg säuft ab!" werden seit vergangener Woche an den Hamburger Hochschulen und in Studentenwohnheimen verteilt. Studierende der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg haben die Karten gestaltet und sie auf der Rückseite mit einer Botschaft an Bürgermeister Olaf Scholz versehen. Darin heißt es, dass "wir Studierende auch Wähler/innen, zukünftige Problemlöser/innen, Steuerzahler/innen und Rentenzahler/innen sind." Deshalb sollte es im Interesse des Bürgermeisters sein, die Hochschulen "zu unterstützen und nicht untergehen zu lassen".

Die unterschriebenen Protest-Postkarten können in dafür vorgesehene Urnen an der HAW Hamburg im Foyer im Gebäude am Berliner Tor 5 sowie vor der Mensa am Campus Berliner Tor eingeworfen werden.

Bewohner des Studentenwohnheims Paul-Sudeck-Haus können ihre unterschriebenen Postkarten ganz einfach in den Briefumschlag bei den Aufzügen legen.

Morgen werden die Postkarten dann in einer "studentischen Sonderzustellung" ins Rathaus gebracht. Die Initiatoren, Studenten der HAW Hamburg, wollen mit dieser besonderen Aktion ihren Protest gegen die Sparpläne ausdrücken und sich direkt an Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und seinen Senat wenden.

Die Abendblatt-Stadtteilreporter ziehen mit ihren Handykameras und Laptops durch ihre Quartiere. Sollten Sie etwas Spannendes beobachten, schreiben Sie an: stadtteilreporter@abendblatt.de