fahrlässigen Fahren ohne Fahrerlaubnis

HSV-Profi Castelen nimmt Einspruch gegen Strafbefehl zurück

HSV-Mittelfeldspieler Romeo Castelen hat seinen Einspruch gegen einen Strafbefehl wegen "fahrlässigen Fahrens ohne Fahrerlaubnis" im Wesentlichen zurückgenommen.

Harburg. Jetzt geht es nur noch ums Geld: HSV-Mittelfeldspieler Romeo Castelen hat seinen Einspruch gegen einen Strafbefehl wegen "fahrlässigen Fahrens ohne Fahrerlaubnis" im Wesentlichen zurückgenommen - damit ist die Verurteilung zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen rechtskräftig, teilte das Gericht mit. Die für Freitag geplante Verhandlung gegen den 27-Jährigen fällt aus. Der Fußballprofi war im Juni 2009 auf der Stader Straße in Harburg unterwegs, obgleich ihm der Führerschein zuvor wegen einer Ordnungswidrigkeit entzogen worden war.

Über die Höhe der Tagessätze - und damit die Höhe der Geldstrafe - wird das Amtsgericht Harburg aber noch entscheiden, denn darauf hat Castelen nunmehr seinen Einspruch beschränkt. Nach dem ursprünglichen Strafbefehl hätte der Fußballer eine Geldstrafe von 30 000 Euro zahlen müssen.