Volkshochschule hat 4200 Kurse im Programm

Hamburg. Die Hamburger Volkshochschule (VHS) startet mit vielen neuen Kursen und einem überarbeiteten Internetauftritt ins neue Semester. "Bei 4200 Kursen pro Semester steht wieder viel Neues auf dem Programm. Ein exotischer Trend ist beispielsweise Brasil, eine Gymnastik, bei der durch das Kneten eines Balls die Muskeln gestählt werden", sagt Geschäftsführerin Marlene Schnoor.

Ein großer Schwerpunkt seien in diesem Jahr die "Internationalen Wochen gegen Rassismus" vom 14. bis zum 27. März, es gebe dann zahlreiche Themenabende und Diskussionsrunden. Diese wie auch andere Veranstaltungen der Volkshochschule seien für jedermann erschwinglich. "Mit Stipendien unterstützen wir jene, die sich die Teilnahme an Kursen sonst nicht leisten könnten", sagt Marlene Schnoor. "Bei uns kommen Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und Kulturkreisen zusammen, um miteinander zu lernen", sagt auch Sprecherin Antje von Rein. Besonders gefragt seien derzeit Deutschkurse für Migranten.

Alle Informationen dazu und zu anderen VHS-Angeboten gibt es auf der Internetseite ( www.vhs-hamburg.de ), auf der alle Kurse leichter zu finden und zu buchen seien als bisher. "Wir wollen über das Internet noch mehr junge Menschen erreichen", sagt Joachim Sucker von der VHS. Insbesondere die Verlinkung mit sozialen Netzwerken soll die Volkshochschule unter Studenten bekannter machen.