CDU protestiert gegen Namensänderng der Schule Carl-Cohn-Straße

Alsterdorf. Die CDU Nord will die Umbenennung der Schule Carl-Cohn-Straße in Alsterdorf verhindern. "Das ist ein absolut falsches Signal", sagte der CDU-Bezirksabgeordnete und Regionalsprecher Winterhude, Christoph J. Ploß. Nach dem Beschluss der Schulkonferenz soll die Grundschule künftig "Schule am Stadtpark" heißen. Carl Cohn war einer der wenigen jüdischen Politiker, die in Hamburg in den 1920er-Jahren in herausragender Position tätig waren. Die von ihm gegründeten Handelsunternehmen wurden 1938 von den Nationalsozialisten enteignet. Nun hat die CDU gemeinsam mit der GAL einen Antrag bei der Bezirksversammlung eingereicht, die Umbenennung abzulehnen. Laut Ploß will die Schule den neuen Namen einführen, weil Schülern, Eltern und Anwohnern die geschichtliche Rolle des Politikers Cohns nicht zu vermitteln sei. "Das ist nicht nachzuvollziehen."